Sind meine Kryptowährungen auf dem Wallet gespeichert? Nein, denn nicht die Kryptowährungen selbst sind auf dem Ledger Nano gespeichert, sondern die Zugangscodes.

Das Hardware-Wallet ist für die Aufbewahrung von Kryptowährungen, genauer gesagt dem Bicoin, geeignet. Die Gegenprüfung und die Transaktionen erfolgen ganz leicht und sicher per Knopfdruck. Das Ledger wird an einen beliebigen Computer über USB angeschlossen.
Das Ledger Nano S Wallet ist mit der Anforderung von mehr als einem Schlüssel zur Authorisierung der Transaktionen ein sogenanntes Multisig-Wallets. Das Leder kann über die Installation von Google Chrom oder dem Chrome OS installiert werden.

Sind meine Kryptowährungen auf dem Wallet gespeichert? Nein, denn nicht die Kryptowährungen selbst sind auf dem Ledger Nano gespeichert, sondern die Zugangscodes.

Wie funktioniert ein Ledger Nano S?

Als Multisig-Wallet und Hardware-Wallet ist das Ledger Nano S eine praktische Methode zur Aufbewahrung von Kryptowährungen. Mit einer speziellen Verschlüsselung erzeugt das Gerät, hier in Form eines USB-Sticks, zwei oder mehr digitale Signaturen.

Diese sogenannte Multisignatur haben ein hohes Sicherheitslevel im Hinblick auf die Verwendung der Wallets allgemein gesprochen. Als USB-Stick ist es leider etwas klein und kann verloren oder defekt gehen. Ein Nachteil aller Hardware-Wallets.

Doch wie genau funktioniert das Ledger Nano S?

Die Aufbewahrung und der Handel von von Kryptowährungen erfolgt auf Blockchain-Basis in einem abgesicherten Netzwerk. Zur Identifizierung der jeweiligen Personen erzeugen deren Wallets digitale Signaturen.

Um an die Kryptowährungen zu gelangen, ist ebenfalls ein Zugangsschlüssel notwendig. Diesen kennt nur der Besitzer des Ledger Nano S Wallets. Cyberkriminelle können nicht an das digitale Geld gelangen können. Denn Multisig-Adressen gelten als sicherer als die Single-Key Wallets.

Das Ledger Nano S kann unabhängig vom Betriebssystem an Computern jeder Art verwendet werden. Einzige Voraussetzung ist ein USB-Anschluss. Die Bedienung erfolgt über die Kombation aus Software und einem Display auf dem Stick, dem sogenannten OLED-Display. OLED bedeutet ein kleines Bauteil, dass mit Leuchtdioden ausgestattet ist.

Seitlich am Wallet befinden sich Buttons, die zur Bestätigung von Transaktionen verwendet werden.

Für die Verwendung des Bitcoin Wallet Ledger Nano S braucht der Anwender einen Computer mit USB-Anschluss. Außerdem Internet und eines der Betriebssysteme von Windows, Mac oder Linux. Vor der ersten Nutzung muss das Programm Ledger Live installiert werden, dass hier zu finden ist.
Während dem Download muss das Wallet über das USB-Kabel mit dem Computer verbunden sein.

Wie sicher ist der Ledger Nano S?

  • Um Gelder zu verschieben werden beim Ledger Nano S als Multisig-Wallet mehrere Unterzeichner für die Transaktion benötigt. Sie finden den gemeinsamen Konsens und bestätigen die Transaktion.
  • Je nach individueller Einstellung sind mehrere Varianten der Kombination möglich, wie beispielsweise 2-von-3, 2-von-2, 3-von-3, oder 3-von-4 etc.
  • Alle Features für die Zahlungsbestätigung befinden sich auf dem Software-Wallet Ledger Nano S. Ein Software-Wallet deshalb, weil es eine Software benötigt, die auf dem USB-Stick vorinstalliert ist.
  • Im Vergleich zu Paper-Wallets deutlich sicherer in der Anwendung und dem Schutz vor unbefugtem Zugriffe. Die Wallet besitzt eine integrierte Software. Sie bietet einen sehr starken Schutz vor Sicherheitslücken und Malware anderer beteiligter Software bietet.
  • Im Falle eines Diebstahls kann erstmal nichts passieren. Denn alle Accounts auf dem Stick sind mit Pin-Code plus Private Key geschützt. Bei jeder Nutzung am Computer fragt das Ledger Nano S diesen Code ab.
  • Wichtig ist aber, dass das Ledger Nano S nur vom Hersteller erworben wird. So ist das Risiko möglichst gering, dass der Stick bereits Schadsoftware enthält. Diese kann zum Entwenden von Kryptowährungen eingesetzt werden.

Welche Coins unterstützt Ledger Nano S?

Der Ledger Nano S unterstützt nicht nur Bitcoin. Zwar sind nicht alle Kryptowährungen abgedeckt, aber immerhin doch in Großteil der Coins. So können Anwender neben Bitcoin, auch Ethereum, IOTA Litecoin, Ripple, Dash oder Dogecoin handeln. Inzwischen ist auch ein Ledger Nano X auf dem Markt erhältlich.

Unterschied zwischen Ledger Nano S und Ledger Nano X

Das Ledger Nano X nutzt Bluetooth zum Handy und der Ledger Live Mobile App. Außerdem können auf diesem Hardware-Wallet dank erhöhtem Speicher bis zu 100 Kryptowährungen gleichzeitig gespeichert werden.
Die Ledger Blue Wallet ist ebenfalls eine Hardware-Wallet, aber mit einem großen Touchscreen ausgestattet.