Lerntypen Übersicht – Welcher Lerntyp bin ich?

Um möglichst effizient zu lernen, ist es von großem Vorteil zu wissen, welcher Lerntyp man ist. Es kann hierfür unter anderem ein Test durchgeführt werden, welcher oftmals kostenfrei im Internet zur Verfügung steht.

Wichtig beim Lernen: Die ideale Vorbereitung

Hierfür gibt man zum Beispiel „welcher Lerntyp bin ich“ oder ähnliches in eine Suchmaschine ein und schon werden einem verschiedene Testungsmöglichkeiten aufgezeigt. Mit nur wenigen Fragen erfährt man, welcher Typ man ist und kann dieses Wissen nutzen im erfolgreicher zu lernen.

Generell können diese vier Lerntypen unterschieden werden:

  • der visuelle Typ
  • der auditive Typ
  • der haptische Typ
  • der kommunikative Typ

Nachfolgend werden die verschiedenen Lerntypen beschrieben. Vielleicht kann man so schon eine Aussage treffen, welcher individuelle Lerntyp man ist. Andernfalls einfach einen der Vielreichen Testungen im World Wide Web machen, damit man einen größtmöglichen Lernerfolg vorweisen kann und jede Prüfung mit Bravour besteht.

Der visuelle Lerntyp

Kurz und knapp kann der visuelle Lerntyp so beschrieben werden: „Lernen durch Sehen“. Dieser Lerntyp lernt also am besten, wenn er Informationen liest oder Handlungsabläufe beobachten kann. Des Weiteren merkt er sich Inhalte, welche in Form von Bildern oder Grafiken und der gleichen unterstützend dargestellt werden, am leichtesten.

Darüber hinaus kann auch die Aussage getroffen werden, dass der visuelle Lerntyp großen Wert auf Tafelbilder sowie schriftliche Unterlagen legt. Die Unterlagen eines visuellen Lerntypen sind oft mit farbigen Stiften oder Markern versehen, da er somit wichtige Inhalte hervorhebt. Es kann auch gesagt werden, dass dieser Typ sich stets auf Flipcharts, Filme und der gleichen bezieht.

Der auditive Lerntyp

Der auditive Lerntyp lernt am effektivsten, wenn ihm die Informationen mündlich überliefert werden. Er behält fast jedes gesagte Wort und kann dieses ebenso oftmals genau so wieder geben. Egal ob der auditive Lerntyp den Inhalt mit CD’s vermittelt bekommt oder ob er dies zu Lernende laut vorliest, er kann fast alles 1 : 1 so wiedergeben, wie er es gehört beziehungsweise gelesen hat.

Typisch für diesen Lerntyp ist übrigens, dass er sein Erlerntes mittels Selbstgesprächen von sich gibt. Sehr oft erfindet der auditive Lerntyp zudem Lieder, damit er das Gelernte einfach von sich geben kann.

Der haptische Lerntyp

Die Haptik ist die Lehre vom Tastsinn. Somit kann gesagt werden, das der haptische Lerntyp der Lerntyp ist, welcher am effektivsten lernt, wenn er das Gezeigte im Anschluss selbst durchführen kann und eventuell auch durch gemachte Fehler lernt.

Für diesen Lerntyp gilt somit die Aussagen: „learning by doing“. Er muss das ihm zu Übermittelnde selbst erarbeiten, damit er es auch begreift. Hier sind Aktivitäten in der Gruppe oder aber in sogenannten Rollenspiele von Vorteil. Sie lernen auch, wenn sie Dinge nachstellen oder nachbauen und dergleichen. Stichworte für ein erfolgreich geprägtes Lernen sind: Handlungen, Bewegung und Fühlen.

Der kommunikative Lerntyp

Dieser Lerntyp liebt es sich an Gesprächen sowie Diskussionen zu beteiligen. Er lernt am besten, wenn er das zu Lernende durch die Sprache aufnimmt. Für diesen Lerntyp ist es das Wichtigste der Dialog. Oftmals gibt er das zu Lernende wieder beziehungsweise erklärt es jemanden, der das noch nicht richtig verstanden hat.

Somit vertieft er das, was er gelernt hat und gibt das wieder, was er wissen muss. Wichtig zu wissen ist, dass dieser Lerntyp verstehen muss, was er lernen sollte. Erst wenn dies der Fall ist, behält er es auch.

Ein Sinn ist nicht ausreichend

Oftmals wird Kritik geäußert, wenn jemand sagt, dass man mit nur „einem einzigen Sinn“ effektiv lernen kann.

Viele gehen also davon aus, dass man mit allen Sinnen gleich gut lernt, wobei ein Sinn geschärfter ist, als die anderen. Es gilt daher, wenn man möglichst viel Wissen aufnehmen möchte, möglichst alle Sinne anzusprechen.

Nachfolgend gibt es eine Statistik, welche aufzeigt, wie das Gelernte am besten aufgenommen wird:

  • NUR Hören zu 20 %
  • NUR Sehen zu 30 %
  • Sehen und Hören zu 50 %
  • Sehen und Hören sowie Diskutieren zu 70 %
  • Sehen und Hören sowie Diskutieren und selber machen zu 90 %

Es ist also zutreffend, dass effektives Lernen am besten geschieht, wenn viele Sinne angesprochen werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob der eine oder aber der andere Sinne ausgeprägter ist als der andere.

Der verbreitetste Lerntyp

Der Lerntyp, der auf der Welt am meisten vertreten ist, ist der visuelle Lerntyp. Generell kann aber keine Aussage darüber getroffen werden, welcher der vier Lerntypen am effektivsten ist. Jeder einzelne von uns hat ein Gebiet, auf welches er am besten anspringt.

Wichtig ist, dass möglichst viele Regionen im Körper angesprochen werden, damit man alle Sinne gleichmäßig trainiert. Wichtig ist, hier noch einmal auf die Übersicht hinzuweisen, welche zuletzt gezeigt wurde. Ein Mix aus allen Sinnen, welche beim Lernen angesprochen werden, ist daher empfehlenswert.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 - 1 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*

// Disable tracking if the opt-out cookie exists. var disableStr = \'ga-disable-\' + gaProperty; if (document.cookie.indexOf(disableStr + \'=true\') > -1) { window[disableStr] = true; } // Opt-out function function gaOptout() { document.cookie = disableStr + \'=true; expires=Thu, 31 Dec 2099 23:59:59 UTC; path=/\'; window[disableStr] = true; alert(\'Das Tracking durch Google Analytics wurde in Ihrem Browser für diese Website deaktiviert.\'); }