Mein Job und Corona in Österreich – FAQ rund um das Coronavirus

Die Corona Krise hat Österreich derzeit stark im Griff. Viele Menschen, die in Österreich leben und arbeiten machen sich daher Gedanken um ihre Gesundheit, aber auch um ihren Beruf. Auf der AMS Homepage werden in einer umfangreichen FAQ Liste zahlreiche Fragen beantwortet.

Wir haben viele der Fragen angeschaut und fassen sie hier für Euch zusammen. Nähe Informationen und Links findet Ihr auf der offiziellen jobundcorona.at Homepage vom AMS.

Fragen zum Thema Job und Corona in Österreich

Wir listen nachfolgend einige Fragen zum Thema Job und Arbeit in Bezug auf die Corona Krise auf. Gerade Menschen, die von Kurzarbeit betroffen sind, suchen Antworten auf ihre Fragen!

Mein Arbeitgeber gerät während der Kurzarbeit in die Insolvenz – was passiert nun?

  • In diesem Fall wird die Kurzarbeit umgehend beendet.

Kann ich während der Kurzarbeit regulär meinen Urlaub nutzen?

  • Ja, während der Kurzarbeit kann man ohne Probleme seinen Urlaub wahrnehmen. Während der Urlaubszeit bekommt man das volle Entgelt weitergezahlt und zwar so, als ob es keine Vereinbarung zur Kurzarbeit gäbe.
  • Es ist jedoch nicht möglich, dass man sich nur an den Tagen Urlaub nimmt, in denen das Unternehmen sich in Kurzarbeit befindet und an denen gearbeitet wird. Üblicherweise wird bei Kurzarbeit z.B. einen Teil der Tage in der Woche gearbeitet, an einem anderen Teil nicht.

Wie kann die Arbeitszeit während der Arbeitswoche gekürzt werden?

  • Die Arbeitszeit kann während des Zeitraumes ungleich verteilt werden. Es ist notwendig, dass die gekürzte Arbeitszeit zwischen 10 und 90% der normalen Arbeitszeit in Summen ausmacht.
  • Das bedeutet konkret, dass man auch mehrere Wochen mit 0% arbeitet und einige Wochen mit 60% aktiv ist.

Was passiert mit Urlaub und Zeitguthaben, wenn mein Betrieb Kurzarbeit beantragt?

  • Es ist möglich, dass der Arbeitgeber darauf achtet, dass der alte Urlaub und das Zeitguthaben eingebracht werden.
  • Es handelt sich hierbei jedoch nicht um eine einseitige Anordnung. Das bedeutet, dass z.B. der Betriebsrat eine Regelung mit dem Arbeitgeber ausmachen kann, wie das Zeitguthaben und Urlaub eingebracht werden.

Darf ich während der Kurzarbeit krank werden?

  • Ja, es ist ohne Probleme möglich, dass man während der Kurzarbeit krank wird. Während der Zeit des Krankenstandes wird man genau so weiterbezahlt, wie wenn man normal gearbeitet hätte. Das Entgelt ist das gleiche, wie wenn man weiter die Kurzarbeit leistet. Das Geld erhält man so lange, wie der Anspruch auf Entgeltfortzahlung besteht.

Können während der Kurzarbeit Überstunden geleistet werden?

  • Ja, es ist möglich, dass man Überstunden während der Kurzarbeit im Zusammenhang mit der Corona Krise leisten kann.
  • Zu beachten ist, dass der Betrieb im Vorfeld definieren muss, in welchen Bereichen die Überstunden anfallen. Für die Überstunden müssen so genannte Ausfallstunden abgezogen werden.

Was passiert mit LeiharbeiterInnen im Falle von Kurzarbeit?

  • Es ist möglich, dass auch LeiharbeiterInnen von Kurzarbeit betroffen sind. Sofern der Betrieb, bei dem die Menschen angestellt sind, sich für die Kurzarbeit entschieden hat, kann die Kurzarbeit von den Menschen wahrgenommen werden.

Altersteilzeit und Kurzarbeit – wie wird dies in der Praxis umgesetzt?

  • Wer in Altersteilzeit arbeitet, arbeitet in der Regel deutlich weniger als jemand, der Vollzeit aktiv ist. Das bedeutet in jedem Fall, dass man vom Betrieb die Stunden bezahlt bekommt, die man arbeitet. Die Reduktion erfolgt in Bezug auf die Altersteilzeit, die man ansonsten arbeiten würde.
  • Der Rest wird bis zu 90 Prozent durch das AMS übernommen. Auch in Teilzeit kann man Kurzarbeit bekommen, wenn die Arbeitszeit entsprechend reduziert wird.

Wie wirkt sich die Kurzarbeit auf Lehrlinge aus?

  • Lehrlinge können in einem Betrieb ebenfalls in Kurzarbeit genommen werden. Zu erwähnen ist, dass sie während der Kurzarbeit in jedem Fall die volle Entschädigung für Lehrlinge weiter bekommen.

Welche Auswirkungen hat die Kurzarbeit in Österreich auf meine Sozialversicherung?

  • Die Beiträge zur so genannten Sozialversicherung werden durch den Arbeitgeber weiterhin gezahlt.
  • Dabei ist die Höhe der Beiträge zur Sozialversicherung genau so hoch, wie es ohne Kurzarbeit der Fall wäre. Das bedeutet, dass sich kein Nachteil bei der Berechnung des Arbeitslosengeldes und bei der Berechnung der Pension ergeben wird.

Darf ich während der Kurzarbeit meine Stelle kündigen?

  • Ja, es ist ohne Probleme während der Kurzarbeit möglich, seine Stelle zu kündigen. Das bedeutet, dass man die gesetzlichen Fristen einhalten muss und natürlich auch, dass man alternativ eine einvernehmliche Lösung mit dem Arbeitgeber definieren muss. Unter Umständen sind Abstimmungen mit dem Betriebsrat oder mit der Gewerkschaft zu treffen.

Kann mein Job während der Kurzarbeit gekündigt werden?

  • Der Beschäftigungsstand im Betrieb muss aufrechterhalten werden und zwar so, wie er bei der Antragstellung auf Kurzarbeit bestanden hat.
    In der Vereinbarung zur Kurzarbeit gibt es eine so genannte Behaltepflicht für die Zeit nach der Kurzarbeit von einem Monat. Das bedeutet, dass alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die von Kurzarbeit betroffen gewesen sind, mind. Einen Monat behalten werden müssen.
  • So genannte betriebsbedingte Kündigungen dürfen erst nach der Behaltefrist ausgesprochen werden.
  • Ausnahmen müssen mit dem AMS abgestimmt werden. So genannte personenbedingte Kündigungen können zu jeder Zeit wahrgenommen werden, wenn der Beschäftigungsstand durch eine Neueinstellung aufrechterhalten wird.

Was passiert mit der gewonnenen Zeit durch die Verringerung der Arbeitszeit bei Kurzarbeit?

  • Die durch die Verringerung der Arbeitszeit bei Kurzarbeit entstandene Freizeit kann frei verwendet werden und muss nicht mit dem Arbeitgeber abgestimmt werden.

Wie werden Urlaubsgeld und Sonderzahlungen gehandhabt?

  • Sofern vor Eintritt der Kurzarbeit Urlaubsgelder und Sonderzahlungen vereinbart worden sind, gilt die ungekürzte Zahlung dieser Gelder.

Wie viel Geld oder Gehalt verdiene ich bei Kurzarbeit?

Durch das AMS gibt es klare Regelungen und Definitionen für das Nettoentgelt der ArbeitnehmerInnen. Das Mindesteinkommen richtet sich nach dem bisherigen Nettoentgelt:

  • Bis 1.700 Euro Brutto = 90% des bisherigen Nettogeldes
  • Bis 2.685 Euro Brutto = bis 85% des bisherigen Nettogeldes
  • Ab 2.686 Euro Brutto = bis 80% des bisherigen Nettogeldes

Für Anteile von über 5.370 Euro gibt es keine Beihilfe. Lehrlinge erhalten in jedem Fall 100% des Entgeltes Netto ausgezahlt.

Welche Reduktion der Arbeitszeit findet statt?

  • Die Reduktion der Arbeitszeit kann um bis zu 90% erfolgen. Es ist möglich, dass auch einzelne Wochen mit 0 Stunden an Arbeitszeit definiert werden. Fakt ist, dass auch 50 oder 60% Reduktion der Arbeitszeit erfolgen kann.

Über welchen Zeitraum kann die Kurzarbeit während Corona definiert werden?

  • Die Corona Kurzarbeit kann über einen Zeitraum von bis zu 3 Monate wahrgenommen werden. Sofern entsprechender Bedarf vorhanden ist, kann die Kurzarbeit um weitere 3 Monate auf insgesamt 6 Monate verlängert werden.

Welche Hilfeleistungen gibt es durch das AMS?

  • Die AMS Hilfeleistungen können nach einer schriftlichen Vereinbarung zwischen der Gewerkschaft und der Arbeitgeber Vertretung zur Kurzarbeit wahrgenommen werden.
  • Das AMS kann an den Arbeitgeber Leistungen auszahlen, die dann im Sinne der Kurzarbeit als Hilfe gelten. Entsprechende Formulare gibt es auf der AMS Homepage.

In welchen Regelungen kann ich mich zur Corona Kurzarbeit informieren?

  • In Österreich gibt es eigene Gesetze rund um die Corona Kurzarbeit, in den AMSG § 37b und 37c kann man sich ohne Probleme darüber informieren, welche Regelungen wahrgenommen werden. Im Paragraph 37b, Absatz 7 gibt es spezielle Regelungen, die wegen Corona vereinbart worden sind.

Welche Rolle wird durch den Betriebsrat bei einer Vereinbarung zur Kurzarbeit wahrgenommen?

  • Der Betriebsrat kann bei den Verhandlungen zur Kurzarbeit zwischen dem Arbeitgeber und dem Arbeitnehmer mitwirken.
  • Auch zwischen dem AMS und dem Arbeitgeber kann der Betriebsrat vermitteln und dazu beitragen, dass eine Vereinbarung zustande kommt. Sollte es keinen Betriebsrat geben, so kann die Rolle durch die Gewerkschaft wahrgenommen werden.

Darf ich zur Arbeit fahren, wenn es notwendig ist?

  • Wer zur Arbeit fahren muss, braucht lediglich eine Arbeitsbestätigung mit einem Zusatz, dass das persönliche Erscheinen notwendig ist, falls er kontrolliert wird.

Kann ich geplanten Urlaub in Zeiten von Corona Kurzarbeit absagen?

  • Ja, wenn der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer sich einig sind, kann der Urlaub ohne Probleme abgesagt werden. Wichtig ist, dass man die gleiche Meinung hat, bzw. vertritt.

Muss mein Arbeitgeber mir den Lohn weiterzahlen?

  • Ja, man darf als Arbeitgeber nicht auf höhere Gewalt pochen und den Lohn verweigern. Das bedeutet, dass Lohn und Gehalt weitergezahlt werden müssen. Sollte der Betrieb nach einer staatlichen Anweisung geschlossen werden, so kann man beim Staat eine Entschädigung beantragen.
  • Hierzu gibt es seit dem 20. März 2020 ein so genanntes Epedemiegesetz inkl. Beschluss.
  • Sollte der Betrieb aus eigenem Antrieb geschlossen werden, erhält man weiterhin Lohn oder Gehalt. Auch bei der Kurzarbeit wird entsprechend Gehalt fortgezahlt.

Welche Hygienebedingungen gelten, bzw. gibt es Schutzmaskenanspruch beim Arbeitgeber?

  • Grundsätzlich haben die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht pauschal einen Anspruch auf Schutzmasken.
  • Es gibt jedoch Firmen und Unternehmen, in denen das Tragen einer solchen Maske möglich ist. Eindeutige Belege für den wirksamen Schutz der Maske gibt es nicht. Schutzmaßnahmen sollten generell immer getroffen werden.

Darf ich aus eigenem Antrieb eine Maske auf der Arbeit tragen?

  • Grundsätzlich hängt dies davon ab, ob im Zusammenhang mit der Tätigkeit eine erhöhte Ansteckungsgefahr besteht oder nicht. Sollte dies nicht der Fall sein, kann der Arbeitgeber das Tragen der Maske verbieten, bzw. untersagen.
  • Grund kann es z.B. sein, dass Kunden nicht verschreckt werden sollen. Zu wissen ist, dass es viele Fälle gibt, in denen eine Schutzmaske nicht hilft. Die Lage muss im Einzelfall beobachtet und beurteilt werden.

Wer kann mit in der Firma mit Schutzmaßnahmen weiterhelfen?

  • In der Regel kann der Betriebsrat oder Personen, die mit der Sicherheit im Betrieb zu tun haben, weiterhelfen. Auch ein Betriebsarzt kann helfen, entsprechende Maßnahmen umzusetzen. Unterweisungen und Materialien zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter können ebenfalls durch die Firma zur Verfügung gestellt werden.

Welche Personen sollten in Zeiten von Corona in Österreich und im Betrieb besonders geschützt werden?

  • Vor allem Menschen, die häufig während ihrer Tätigkeit im direkten Kontakt mit anderen sind, müssen geschützt werden.
  • Dies gilt zum Beispiel für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Supermarkt oder bei der Polizei sowie an Tankstellen und in der Apotheke. Ein gewisser Mindestabstand ist zu gewährleisten und gleichzeitig muss z.B. die maximale Anzahl an Kunden im Geschäft reduziert werden.

Welche Maßnahmen können im Betrieb erfolgen?

  • In den Betrieben können hygienische Maßnahmen relativ einfach umgesetzt werden. Das bedeutet, dass zum Beispiel Hände häufiger gewaschen werden und dass Mittel zur Desinfektion zur Verfügung gestellt werde.
  • Hinzu kommt, dass die Räume regelmäßig belüftet werden müssen und auch die Arbeitsmaterialien gereinigt werden müssen. Auch in der Kantine gibt es in der Regel klare Umstellungen was die Versorgung angeht.
  • In der Organisation der Arbeit muss darauf geachtet werden, dass man mindestens 2 Meter Abstand zueinander hält. Ebenfalls ist anzumerken, dass man zum Beispiel auf den Toiletten, in der Küche oder an den Garderoben Abstand hält. Arbeitszeiten können z.B. in Schichten organisiert werden.

Freizeit und Fitness: Was passiert mit meinem Fitness Center Vertrag?

  • Der Vertrag des Fitnesscenters kann durch das Fitnesscenter nicht mehr erfüllt werden, da dieses keine Leistungen mehr erbringen kann. Fakt ist, dass viele Center in dieser Zeit vorschlagen, dass der Vertrag ruhen gelassen wird und nicht mehr gezahlt werden muss.

Reisen und Urlaub: welche Rechte habe ich, wenn der Veranstalter die Reise absagt?

  • Sollte der Veranstalter die Reise absagen bekommt man sein Geld zurück. Dabei gibt es vom VKI sowie dem Ministerium eine gemeinsame Hotline, die von Montag bis Sonntag zwischen 09 und 15 Uhr geschaltet ist und zwar unter der Nummer 0800 201 211.

Muss ich zur Arbeit gehen, wenn ich einer Risikogruppe angehöre?

  • In diesem Fall sollte in jedem Fall der Kontakt mit dem zuständigen Arzt aufgesucht werden. Dieser kann genau entscheiden, ob man derzeit arbeitsfähig ist, oder nicht.
  • Fakt ist, dass der aktuelle Gesundheitszustand und Risiken beurteilt werden, wenn die Entscheidung bevorsteht. Grundsätzlich sollte auch darauf geachtet werden, dass der Arbeitgeber seiner Fürsorgepflicht nachkommt. Auch das Home Office sowie Kurzarbeit können eine Lösung darstellen.

Darf ich zur Arbeit gehen, wenn die Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird?

  • Grundsätzlich ist anzumerken, dass eine unaufschiebbare Arbeit eine Ausnahme bei der Einschränkung darstellt. Ob die Arbeit aufschiebbar ist, wird durch den Arbeitgeber definiert.
  • Es wird empfohlen, dass man sich arbeitsbereit erklärt, damit man bei einer Freistellung weiterhin einen Anspruch auf das Entgelt hat. Die Kurzarbeit soll grundsätzlich dafür sorgen, dass entsprechende Härtefälle berücksichtigt werden und Lösungen gefunden werden.

Was mache ich, wenn ich gerade meine Arbeit verloren habe?

  • Sollte man seinen Job verloren haben muss man einen entsprechenden Antrag auf Arbeitslosengeld beim AMS bestellen und zwar digital über das e-AMS-Konto.
  • Der Antrag kann online gestellt werden, oder per Post zugesandt und ausgefüllt werden. Das AMS hat versprochen auch Anträge zuzusichern, wenn diese verspätet eingehen, etwa weil die Hotline überlastet ist oder das e-AMS-Konto erst verspätet nutzbar ist.

Darf es dazu kommen, dass mir andere Aufgaben im Betrieb übertragen werden?

  • Grundsätzlich wird im Arbeitsvertrag definiert, welche Aufgaben von einem Mitarbeiter zu vollziehen sind. In der Regel bedarf es daher einer Vertragsänderung.
  • Anzumerken ist, dass man die Treuepflicht gegenüber dem Arbeitgeber berücksichtigen sollte. Eine einstimmige Lösung wäre hier sinnvoll und ist mit dem Arbeitgeber abzustimmen.

Was mache ich, wenn der Verkehr einen rechtzeitigen Arbeitsbeginn nicht möglich macht?

  • Sollten öffentliche Verkehrsmittel nicht fahren und z.B. die Straßen verstopft sein, kann dies ein Dienstverhinderungsgrund sein.
  • Es ist notwendig, dass man alles Zumutbare nutzt, um den Arbeitsplatz zu erreichen. Sollte dies nicht möglich sein, darf man dem Arbeitsplatz fernbleiben und zwar bei vollem Lohnausgleich. Es ist wichtig, den Arbeitgeber rechtzeitig zu informieren.

Erhalte ich meinen Lohn, wenn der Betrieb nicht geöffnet werden darf?

  • Sollte das Gesetz der Regierung in Österreich dazu beitragen, dass Betriebe nicht oder nur zu bestimmten Zeiten öffnen dürfen, so sind individuelle Entscheidungen zu treffen.
  • Wenn der Arbeitgeber sich dazu entscheidet, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freizustellen, muss das Entgelt weiterbezahlt werden. Mehr dazu auf der offiziellen Homepage des AMS.

Ich habe Kurzarbeit verordnet bekommen – muss ich nun meinen Urlaub aufbrauchen?

  • Sollten Resturlaub aus vergangenen Jahren sowie Zeitguthaben existieren ist es notwendig, dass diese vor Beginn oder während der Kurzarbeit aufgebraucht werden.
  • Anzumerken ist, dass während des Urlaubes oder während des Abbaus von Überstunden oder auch im Krankenstand der gleiche Lohn gezahlt wird, wie wenn man voll gearbeitet hat, bzw. wie bei der bisherigen Arbeitszeit.

Welche Betriebe dürfen Kurzarbeit in Österreich einführen?

  • Grundsätzlich gibt es keine Limitierungen was die Einführung von Kurzarbeit in Österreich angeht. Im Zusammenhang mit Corona können kleine Unternehmen aber auch große Unternehmen unabhängig von der Branche Kurzarbeit einführen. Anzumerken ist, dass per E-Mail oder per Telefon ein erster Kontakt mit dem AMS erfolgen muss.
  • Ebenfalls muss z.B. mit dem Betriebsrat eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet werden, wenn man Kurzarbeit einführen möchte. Die Sozialpartner sind ebenfalls zu informieren und auch hier sind entsprechende Vereinbarungen zu treffen.

Wie wird Kurzarbeit in Österreich definiert?

  • Die Kurzarbeit bedeutet, dass die betriebliche Arbeitszeit begrenzt und herabgesetzt wird und zwar für einen definierten Zeitraum. Sie dient dazu, dass wirtschaftliche Störungen überbrückt werden können, wie es z.B. durch das Corona Virus der Fall ist.
  • Kündigungen sollen dadurch vermieden werden. Entsprechende Formulare finden sich auf der AMS Homepage.

Verliere ich 4 Wochen Anspruch auf Arbeitslosengeld, wenn ich aus Angst vor dem Corona Virus aus eigenem Antrieb meinen Job kündige?

  • Diese Frage muss im Einzelfall geprüft werden. Das AMS wird dann die Details untersuchen und entscheiden, ob ein so genannter Nachsichtsgrund vorliegt, oder nicht.

Wenn Kurse für Umschuldungen nicht stattfinden – was passiert mit dem Umschuldungsgeld?

  • In diesem Fall wird das Geld für die Umschuldung nicht gestrichen.

Was passiert, wenn ich Prüfungen für Weiterbildungen nicht abschließen kann?

  • In diesem Fall muss man dem AMS melden, dass die Weiterbildungseinrichtung z.B. geschlossen wurde. Somit zahlt das AMS die Leistung weiterhin.

Was passiert mit dem Fachkräftestipendium, wenn die Ausbildungsstätte geschlossen wird?

  • Das Stipendium wird nicht gestrichen und weitergezahlt.

Was passiert, wenn ich in einem sozialökonomischen Betrieb oder in einem gemeinnützigen Beschäftigungsprojekt bin?

  • Der Betrieb entscheidet, ob die Arbeit weitergeführt wird. Daher ist der Betrieb zu Kontaktieren.
  • Wer einen Trainingsplatz in einem Betrieb hat, kann zu Hause bleiben. Es ist jedoch wichtig, dass der Betrieb kontaktiert wird.

Bekomme ich meine Beihilfe zur Deckung des Lebensunterhaltes, wenn die Kurse nicht mehr stattfinden?

  • Ja, auch wenn der Schulungsbetrieb ausgesetzt wird, erhält man weiterhin die DLU sowie die Kurskostenbeihilfe oder die Leistungen aus der Versicherung der Arbeitslosen.

Was passiert mit AMS Schulungen in der kommenden Woche sowie Anfang April?

  • Grundsätzlich wird das AMS seinen Schulungsbetrieb ab Montag, den 16. März 2020 bis inklusive Montag, den 13. April 2020 schließen.
  • Somit werden keine neuen Kurse starten. Die Lernunterlagen sollen jedoch online oder schriftlich zur Verfügung gestellt werden. Die finanziellen Leistungen werden weiterhin gezahlt.

Kann man durch das AMS in ein anderes Bundesland für einen Arbeitsplatz vermittelt werden?

  • Ja, es ist ohne Probleme möglich, dass man auf einen Arbeitsplatz in ein anderes Bundesland vermittelt wird. Dies ist dann der Fall, wenn die tägliche Wegezeit zumutbar ist und wenn der Arbeitgeber z.B. eine Unterkunft zur Verfügung stellt.
  • Ebenso muss gewährleistet sein, dass man weiterhin seinen Betreuungspflichten (z.B. der Kinder) nachgehen kann.

Werden Vorstellungstermine bei Unternehmen verpflichtend, bzw. sind diese wahrzunehmen, wenn sie schon vereinbart worden sind?

  • Dies muss mit dem persönlichen Berater, bzw. der persönlichen Beraterin im Gespräch definiert werden.

Darf ich meinen AMS Termin ausfallen lassen, wenn mehrere Personen in der Geschäftsstelle anwesend sind, bzw. viele Menschen auf engem Raum sind?

  • Nein, es ist notwendig, dass ein Termin beim AMS eingehalten wird, sofern dieser nicht durch das AMS abgesagt wird.
  • Wer nachweislich krank oder in Quarantäne ist, muss dies dem AMS mitteilen. Größere Menschenansammlungen beim AMS sollen vermieden werden, so dass die Kunde nur einzeln nach und nach eingelassen werden.

Was mache ich, wenn ich arbeitslos bin und meine Kinder in der Schule oder im Kindergarten sind und zu Hause bleiben sollen?

In diesem Fall muss der zuständige Kontakt beim AMS per Telefon oder per E-Mail kontaktiert werden. Somit kann die weitere Vorgehendweise abgestimmt werden. Den Zeitpunkt des Anrufes und der Gesprächspartner müssen notiert werden.

Was mache ich, wenn ich krank oder unter Quarantäne stehe und einen AMS Termin habe?

  • Wer vermutet, dass er sich mit Corona angesteckt hat, sollte die Hotline 1450 zum Thema Gesundheit wählen und zu Hause bleiben.
  • Grundsätzlich wird Nachsicht vom AMS gewährt, wenn einer der folgenden Gründe vorliegt: Bei Personen, die krank oder krankgeschrieben sind sowie bei Personen, die unter Quarantäne stehen. Personen, die nachweisen können, dass sie mit einer infizierten Person in Kontakt gewesen sind oder in einer Risiko Region gewesen sind und Symptome haben.
  • Wer im Krankenstand ist oder in Quarantäne ist, muss diesen Umsatz dem AMS melden. Sollte der Hinderungsgrund nicht mehr aktuell sein ist es notwendig, dass man sich beim AMS meldet.

Kann ich einen Termin beim AMS verschieben?

Grundsätzlich besteht kein Recht darauf, dass ein Termin beim AMS verschoben wird. Wichtig ist, dass mit dem Berater, bzw. der Beraterin in Kontakt getreten werden muss, um zu erfahren, ob man einen Termin einhalten muss. Sollte hier keine Änderung möglich sein, ist der Termin einzuhalten.

Wenn der Termin beim AMS steht aber die Regierung in Österreich anordnet, dass ich zu Hause bleiben muss: was ist zu tun?

  • Grundsätzlich sollte man telefonisch oder per E-Mail mit dem AMS klären, ob der Termin eingehalten werden muss, oder ob der Termin verschoben werden kann. Derzeit sagt das AMS in Österreich von sich aus einige Termine ab.
  • Fakt ist, dass man sich telefonisch oder per E-Mail als AMS melden wird und somit der Termin abgesagt werden kann. Sollten durch besondere Umstände persönliche Termine vorgeschrieben oder angeordnet werden, müssen diese trotzdem wahrgenommen werden.

Mein Arbeitgeber schlägt mir vor, einvernehmlich zu kündigen und später wieder eingestellt zu werden – wie soll ich vorgehen?

  • Grundsätzlich ist es rechtlich gesehen möglich, dass Arbeitsverhältnis zu jeder Zeit zu kündigen. Fakt ist, das die Fristen und Formvorschriften beachtet werden müssen.
  • Die Arbeiterkammer in Österreich empfiehlt jedoch in jedem Fall, andere Maßnahmen zu ergreifen. Das bedeutet, dass Kurzarbeit oder Home Office als Möglichkeit vorgeschlagen werden sollten, um Kündigungen zu vermeiden.

Wie kann ich mich krankmelden, ohne in die Arztpraxis zu gehen?

  • Wer bei der ÖGK oder bei der BCAEB versichert ist, kann sich telefonisch bei Ärzten und Ärztinnen der Kassenvertretung krankmelden.
  • Das Ende der Krankmeldung sollte auch vereinbart werden. Auch der Einsatz von Telemedizin kann in Österreich inzwischen wahrgenommen werden. Sofern es sich um keine Ersterkrankung handelt ist keine Krankmeldung beim Arzt erforderlich. Der Arbeitgeber muss in jedem Fall informiert werden.

Ich habe Karten für ein Konzert gebucht – bekomme ich mein Geld zurück?

Sofern die Veranstaltung abgesagt wird, erhält man den Ticketpreis zurückerstattet. Es ist möglich, dass man per Einschreiben den Veranstalter kontaktiert und den Ticketpreis zurückfordert. Wichtig ist, dass man sich auch in den AGBs des Anbieters der Tickets umsehen kann.

Was passiert, wenn ich eine Dienstreise in gefährdete Gebiete antreten muss?

  • Es ist möglich, dass man eine Dienstreise absagt, wenn sie in Gebiete stattfinden soll, die überdurchschnittlich stark die Gesundheit gefährden. Reisewarnungen oder Einreiseverbote können ohnehin dazu führen, dass Dienstreisen nicht möglich sind.

Welche Regelungen gelten für so genannte Zivildiener?

Der Zivildienst ist im rechtlichen Sinne kein Arbeitsverhältnis. Das bedeutet, dass hier andere Grundsätze anzuwenden sind. Der Weisungen werden in Absprache mit der zugewiesenen Einrichtung und der Agentur für Zivildienst getroffen.

Werden die Stornokosten durch die Reiseversicherung übernommen, wenn ich Corona habe?

  • Nein, es gibt in fast allen Reiseversicherungen eine so genannte Pandemieklausel. Diese sorgt dafür, dass Erkrankungen durch Pandemien und Epidemien von der Deckung durch die Versicherung ausgeschlossen werden. Die Erkrankung an Corona ist aus Sicht der Versicherung somit kein Grund für eine Stornierung.
  • Auch die Befürchtung vor einer Corona Infektion ist kein Stornogrund. Anders sieht es aus, wenn das Land die Grenze geschlossen hat und eine Anreise nicht möglich ist. Informationen gibt es über die kostenlose Hotline vom Ministerium gemeinsam mit dem VKI, welche unter der Nummer 0800 201 211 von Montag bis Sonntag zwischen 09 und 15 Uhr zu erreichen ist.

Was passiert, wenn man am Urlaubsort einen Ausbruch des Virus hat?

  • Sollte dies der Fall sein, so ist der Reiseveranstalter kontaktier werden. Wer den Urlaub bereits z.B. als Pauschalurlaub angetreten hat, bekommt durch den Reiseveranstalter eine Option zur Rückreise, sofern diese auch ein Teil der Pauschalreise gewesen ist.
  • Wer individual gereist ist, muss grundsätzlich selbst die Rückreise organisieren. Es ist zu empfehlen, mit der Botschaft in anderen Ländern von Österreich in Kontakt zu treten, wenn man individuelle Fragen oder Hilfeleistungen wahrnehmen möchte.

Wann kann ich eine individuell gebuchte Reise kostenfrei stornieren?

  • Sofern man eine Individualreise gebucht hat, ist es unter Umständen möglich, dass diese kostenfrei storniert werden kann.
  • Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn ein Hotel in einem Sperrgebiet gelegen ist. Die genauen Bedingungen sind entsprechend der Rechtslage im Zielort zu prüfen. Sofern das Hotel erreichbar ist, kann der Urlaub nicht einfach kostenfrei storniert werden, so dass man die Stornokosten zu zahlen hat.

Kann ich eine Flugbuchung kostenfrei stornieren?

  • Sofern die so genannte Geschäftsgrundlage für den Flug nicht mehr vorhanden ist, kann der Flug storniert werden.
  • Sofern z.B. die Reise zu einer Gefahr geworden ist oder unzumutbar ist, oder wenn die Airline selbst nicht mehr fliegt, könnte der Flug kostenfrei storniert werden. Eine Reisewarnung durch das Außenamt kann als Rücktrittsgrund gewertet werden. In jedem Fall ist eine Kontaktaufnahme mit der Airline notwendig.

Was passiert mit einer Flugbuchung, wenn es ein Einreiseverbot gibt?

  • Sofern es ein Einreiseverbot gibt, kann man kostenfrei vom Flug zurücktreten. Dies ist zum Beispiel in den USA aktuell der Fall (Stand März 2020). Das Argument ist, dass die Geschäftsgrundlage nicht mehr vorhanden ist, was gegenüber der Airline deklariert werden muss.
  • Die AK verlinkt auf ihrer Homepage einen Musterbrief für diesen Fall. Gleiches gilt von der Argumentation her, wenn eine Reisewarnung des Außenministeriums vorhanden ist, wie es z.B. bei Italien oder Frankreich derzeit der Fall ist.

Wann ist die kostenlose Stornierung einer Pauschalreise möglich?

  • Es ist möglich, dass eine Reise kostenfrei stornier werden kann, wenn die Gefahrsituation vor Ort da ist und wenn man gleichzeitig den Urlaub antreten sollte.
  • Sollte das Reiseziel in einer Region sein, die vom Virus betroffen ist, kann dies dazu führen, dass man die Reise kostenfrei stornieren kann. Dies dürfte gerade zu Ostern viele Menschen betreffen. Wenn Reisen mit einem Reiseanbieter gebucht wurden, kann dieser kontaktiert werden.

Mein Reiseveranstalter bietet mir ein Umbuchungsangebot an, muss ich es wahrnehmen?

  • Das neue Gesetz in Österreich zu Pauschalreisen sieht derzeit keine Umbuchung vor, wenn eine Alternativreise bei Gefahr am Urlaubsort vorliegt.
  • Eine Rückerstattung des Reisepreises kann beantragt werden. Fragen können über die Hotline vom Ministerium mit dem VKI geklärt werden und zwar von Montag bis Sonntag zwischen 09 und 15 Uhr unter der Nummer 0800 201 211 gestellt werden.

Wann kann in der Quarantäne das Home Office durch den Betrieb verordnet werden?

  • Sollte der Arbeitnehmer arbeitsfähig also nicht krank ist, kann das Home Office angeordnet werden. Sofern man nach Paragraph 7 des Epedemiegesetz in Quarantäne ist, weil man als Verdächtiger mit einer Erkrankung oder Ansteckung unterwegs ist, kann das Home Office ebenfalls angeordnet werden.
  • Sofern die Voraussetzungen für das Home Office vorhanden sind, kann es ebenfalls angeordnet werden – z.B. technische Voraussetzungen.

Darf durch den Arbeitgeber das einseitige Home Office angeordnet werden?

Ja, es ist möglich, dass im Arbeitsvertrag eine einseitige Vereinbarung geschlossen werden kann. Der Arbeitsort kann in das Home Office verlegt werden. In diesem Fall sind Abstimmungen mit dem Arbeitgeber auf jeden Fall zu treffen. Der Arbeitgeber sollte die notwendige Technik für das Home Office anbieten.

Was passiert, wenn ich wegen der Corona Quarantäne nicht arbeiten kann?

  • Wer während einer Corona Quarantäne nicht mehr arbeiten kann bekommt in jedem Fall weiterhin das Entgelt gezahlt.
  • Die Firma bekommt die Kosten ersetzt. Das so genannte Epedemiegesetz regelt die entsprechenden Kosten. Auch die Anteile des Dienstgebers für die gesetzliche Sozialversicherungen können durch den Bund zurückgefordert werden.

Darf mein Arbeitgeber mich einseitig nach Hause schicken?

Ja, es ist möglich, dass der Arbeitgeber seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Hause schickt, auch wenn diese nicht krank sind. Eine so genannte Dienstfreistellung ist damit meist verbunden. Die Firma muss in jedem Fall weiter das Gehalt zahlen, sofern die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nach Hause geschickt werden.

Ich habe Angst vor Corona – darf ich eigenmächtig zu Hause bleiben?

  • Nein, dies ist nicht der Fall. Eine Ausnahme besteht dann, wenn eine konkrete Gefahr zur Ansteckung besteht. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn es im eigene Arbeitsumfeld zu einer Ansteckung gekommen ist.

Wie wird die so genannte Sonderbetreuungszeit definiert?

  • In Österreich kündigte die Regierung an, dass Kinder mit einem Alter von unter 14 Jahren eine betreute Sonderbetreuungszeit bekommen können, die auch bezahlt wird. Aus rechtlicher Sicht liegt somit ein so genannter Dienstverhinderungsgrund nicht vor.
  • Es muss also eine zweiseitige Vereinbarung geschlossen werden. Die Arbeitnehmer sowie als auch die Arbeitgeber müssen die Zustimmung für die Sonderbetreuungszeit erteilen. Es handelt sich hierbei weder um Urlaub, noch um einen Krankenstand.
  • Das Entgelt wird zu 100% weiter voll bezahlt. Der Arbeitgeber erhält ein Drittel der Lohnkosten vom Bund in Österreich ersetzt. Dazu gibt es auf der AMS Homepage einen Musterbrief.

Wo finde ich Lernmaterialien für Kinder und wie verbringe ich die Zeit?

  • Grundsätzlich ist es notwendig, dass die Kinder in der Zeit der Quarantäne in jedem Fall zu Hause einiges lernen müssen. Das bedeutet, dass zum Beispiel darauf geachtet wird, dass sie weiterhin für die Schule arbeiten. Darüber hinaus können Dinge im Heimunterricht erlernt werden.
  • Aufgaben können digital zur Verfügung gestellt werden. Das bedeutet, dass man ohne Probleme Fragestellungen aus dem Internet bekommen kann und entsprechend mit den Kindern lernen kann.
  • Auf der Homepage des Bildungsministeriums ist es ohne Probleme möglich, Materialempfehlungen für die Eltern anzusehen. Darüber hinaus gibt es auf der Homepage des British Councils auch Englisch Lernhilfen, die wahrgenommen werden können. Zahlreiche Lernplattformen im Internet helfen dabei, entsprechende Materialien zu identifizieren.

Auf der AMS Homepage finden sich im FAQ Teil sehr viele Linktipps und Empfehlungen rund um die Lehrmaterialien für Kinder.

Wie gehe ich vor, wenn die Schule oder der Kindergarten keine Betreuung anbietet?

Durch das Ministerium wurde zugesichert, dass eine Betreuung der Kinder flächendeckend gewährleistet wird. Dennoch gibt es in einigen Fällen Probleme und noch keine Lösung. Sollte dies der Fall sein, kann man das seinem Arbeitgeber mitteilen und somit liegt ein berechtigter Dienstverhinderungsgrund vor, so dass man das Kind selbst betreuen muss.

Habe ich in Elternteilzeit einen Kündigungsschutz?

  • Ja, wer in Elternteilzeit arbeitet, hat noch einen Kündigungsschutz. Es ist nicht möglich, dass man einfach so gekündigt wird. Der Arbeitgeber muss beim Arbeitsgericht eine Zustimmung einholen, was begründet werden muss.

Kann ich vom Dienst freigestellt werden, wenn Schule oder Kindergarten schließen?

  • Der so genannte Präsenzbetrieb wird ab dem 16.03.2020 eingestellt und es wird ein Distance Learning durchgeführt. Dies gilt für alle Schulen ab der 09. Stufe.  Die Stufen bis zur 8. Stufe werden ab Mittwoch, den 18. März 2020 umgestellt. Die Kinder werden von der allgemeinen Schulpflicht entbunden. Die Kinder sollen zu Hause ihre sozialen Kontakte so weit wie möglich reduzieren.
  • Die entsprechenden Betreuungseinrichtungen für die 0 bis 14-jährigen sollen nur dann wahrgenommen werden, wenn die Betreuung nicht anders organisiert werden kann. Fakt ist, dass man hier darauf achtet, dass die Frequenz soweit wie möglich reduziert wird.
  • Zwischen dem Arbeitnehmer und dem Arbeitgeber ist es ausdrücklich gewünscht und zu empfehlen, dass Kompromisse gefunden werden. Langfristig gesehen funktioniert das Modell nur dann, wenn beide Seiten aufeinander zugehen und auch in der Betreuung der Kinder einen gemeinsamen Weg finden.

Wie lange dauert die aktuelle Corona Krise in Österreich noch?

  • Es ist davon auszugehen, dass man mit dem Thema Corona noch mehrere Monate zu kämpfen hat. Fakt ist, dass es derzeit noch keine Impfung gibt, aber viele Firmen weltweit an einem Impfstoff arbeiten. Bis dieser zugelassen wird, können noch mehrere Monate vergehen.
  • Ebenfalls anzumerken ist, dass viele Medikamente in der Therapie ausprobiert werden, bzw. unter die Lupe genommen werden. Auch hier kann noch viel passieren, bis wir eine echte Lösung bereitstellen können und anwenden können.

Wie verhalte ich mich am besten in der aktuellen Corona Situation?

  • Der Kontakt zu anderen Menschen soll weitgehend vermieden werden. Ferner ist es wichtig, sich regelmäßig die Hände mit Seife zu waschen. Darüber hinaus sollte man z.B. in die Armbeuge niesen und sich nicht persönlich treffen.
  • Fakt ist, dass die Verbreitung des Virus nur dann funktioniert, wenn die Menschen weniger Kontakt zueinander suchen und wenn man es schafft, dafür zu sorgen, dass die Verbreitung des Virus weniger schnell funktioniert.
  • Grundsätzlich fällt es vielen Menschen schwer, sich an die Sperre zu halten und weniger Kontakt zueinander suchen. Dennoch ist dies die einzige Möglichkeit, das Virus aufzuhalten und dafür zu sorgen, dass man gesund bleibt. Vor allem ältere Menschen können massiv durch das Virus geschwächt werden. Auf sie muss man jetzt besonders Rücksicht nehmen.

 

 

 

 

 

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*