Messeverkauf im Ausland – Steuerrecht – Wann muss ich wo versteuern? – Checkliste Messe Auftritt

Der Messeverkauf im Ausland

Wenn man sich für den Bereich der Messen interessiert, dann wird man wissen, dass es ganz viele unterschiedliche Messen über das gesamte Jahr verteilt gibt. Dabei behandeln diese Messen immer andere Themen und locken mit diesen immer unterschiedliche Menschen und ein sehr unterschiedliches Publikum an.

Wichtig: Je nachdem ob man als Unternehmen in Österreich oder Deutschland tätig ist und ob der Messeverkauf national oder international (Deutschland, Schweiz, weltweit) stattfindet sollte man sich über das jeweils geltende Steuerrrecht, die Steuergrenze (Freibetrag) sowie Zollgebühren genau informieren.

Für genaue Details zu steuerlichen Themen ist es sinnvoll einen Steuerberater vor Ort hinzuzuziehen, für rechtliche Aspekte hilft ein Rechtsanwalt in jedem Fall bei konkreten Fragen gut weiter.

Was genau sind Messen?

Bei Messen handelt es sich, wenn man es so sehen möchte, um eine sehr große Zusammenkunft vieler unterschiedlicher Unternehmen und auch Anbieter, welche zu dem bestimmten Thema der Messe etwas sagen oder auch anbieten können.

So gibt es unter anderem Babymessen, Hochzeitsmessen und viele andere bekannte und beliebte Messen. Sehr bekannt und äußerst beliebte Messen in Deutschland sind in diesem Fall die Fibo und auch die Messen bezüglich der Tattoos.

Erfolgreiche Messe Auftritt – Wie kann ich auf einer Messe gut verkaufen?

Da das Thema Verkauf auf einer Messe immer zentral ist sollte man sich vorab mit dem Thema Vertrieb, Vertriebsschulung und Messe Auftritt informieren. Eine Checkliste zum Thema Messe Auftritt liefert die WKO auf https://wko.at/aussenwirtschaft/gruppenausstellung/Checkliste_Messeauftritt_Gruppenaussteller_mit_go-int.pdf zum Nachlesen.

Messe Verkaufstraining – Anbieter in Österreich

Um auf Messen erfolgreich zu verkaufen braucht es neben guten Produkten auch ein gutes Geschick bei Verhandlungen. Hierbei kann eine Schulung im Bereich Vertrieb bzw. ein Verkaufstraining/ein Verhandlungstraining in Österreich weiterhelfen.

Messestand Ideen – Wie gestalte ich meinen Messe Auftritt?

Eine normaler Messestand ist mittlerweile nicht mehr genug – Die Konkurrenz punktet mit innovativen Messestand Ideen und hebt sich so von der Masse ab. Um selbst besser zu verkaufen, aufzufallen und zu punkten sollten Sie sich mit eigenen Ideen hervortun und ihre Mitarbeiter und Führungskräfte sowie Vertriebs-Profis und Verkäufer um Messestand Ideen bitten.

Einige bekannte Ideen ist das Einladen von Presse an den Stand, das Anbieten spannender inhaltlicher Vorträge von Experten, das Einladen von Prominenten, das Anbieten von Gutscheinen – Dies sind nur einige Möglichkeiten.

Es gibt aber nicht nur diese bekannten und sehr gut besuchten Messen in Deutschland, auf welche sich die passenden Unternehmen begeben und dort sowohl ihre Ware als auch ihre Dienstleistungen anbieten können.

Stockfoto-ID: 239968957 Copyright: prescott09, Bigstockphoto.com

Messe Verkauf in Deutschland – Stockfoto-ID: 239968957
Copyright: prescott09, Bigstockphoto.com

Das heißt, dass sich die Kunden, welche sich auf diese Messen begeben nicht nur sehr viele unterschiedliche Produkte und auch Informationen zu einem Thema auf einem Haufen erhalten, sondern dass diese auch diverse Produkte und Dienstleistungen direkt auf diesen Messen kaufen können.

Wo werden diese Messen abgehalten?

Eine wichtige und interessante Frage ist auch, wo diese Messen abgehalten werden. In Deutschland gibt es, wie die meisten bestimmt wissen werden, die sogenannten Messestädte. Diese sind dafür bekannt, dass dort die Messen abgehalten und von sehr vielen unterschiedlichen Menschen besucht werden.

Doch nicht nur in Deutschland selbst, sondern auch in anderen Ländern werden gerne udn vor allem oft Messen zu den unterschiedlichsten Themen abgehalten. Das heißt, dass man sich als nicht deutsches Unternehmen auf die Messe in Deutschland begeben kann und andersrum, dass man sich auch als deutsches Unternehmen mit seinen Waren und seinen Leistungen auf eine Messe im Ausland begeben und dort seinen Stand aufbauen kann.

In der Regel findet man auf den Messen immer genau die Kunden, welche sich für die Produkte der Unternehmen interessieren. Denn, da sich die Messen immer an einem Thema orientieren, kommen in der Regel auch nur die Kunde auf die Messen, welche sich für diese Themen interessieren.

Aus diesem Grund hat man sehr große Chancen darauf, dass man viel Geld auf diesen Messen einnehmen kann.

Ein weiterer toller Nebeneffekt ist in diesem Zusammenhang, dass man sein Unternehmen bekannt machen kann und mehrere Kunden auf diesen Messen finden kann. Wenn man auf diesen Messen, sei es in Deutschland sei es in dem EU Ausland Waren oder Dienstleistungen verkaufen sollte, dann muss man diese versteuern.

Wo sind die Umsätze, welche man auf einer Messer erzielt hat zu versteuern?

Die große Frage, welche sich nun in diesem Zusammenhang stellt ist die danach, wo und wie die Umsätze versteuert werden, welche die Unternehmen auf einer Messe erzielt haben.

Die Umsätze aus deutschen Messen

Bei den Umsätzen, welche die Unternehmen auf einer deutschen Messe erwirtschaftet haben, ist die Angelegenheit im Grunde genommen nicht weiter schwer. Denn bei den Umsätzen, welche man in dem Land, in welchem das Unternehmen seinen Sitz hat und somit auch gemeldet ist, handelt es sich um Umsätze, welche dementsprechend auch in Deutschland gemeldet und versteuert werden müssen.

Das funktioniert wie gehabt und wie auch bereits bekannt, ganz einfach und unkompliziert über die Steuererklärung, welche das Unternehmen erstellt und dann an das Finanzamt gibt. Anders gestaltet sich diese Versteuerung der erzielten Umsätze jedoch, wenn man sich mit seinem deutschen Unternehmen auf eine ausländische Messe begibt und auf dieser Umsätze erzielt.

In diesem Fall müssen einige Dinge bezüglich der Besteuerung beachtet werden.

Die Umsätze aus ausländischen Messen innerhalb des EU Auslands

Was man im Voraus wissen sollte ist die Tatsache, dass es sich bei den ausländischen Messen, von welchen in diesem Artikel die Rede ist, um Messen innerhalb des EU Auslandes handelt.

Wenn man sich also als Unternehmen mit einem Stand auf eine Messe innerhalb des EU Auslands begibt und auf der Messe seine Leistungen oder auch seine Waren verkaufen kann, dann schließt man mit den Kunden, welche die Messe besuchen und etwas bei dem deutschen Unternehmen kaufen, einen Vertrag ab.

In diesem Fall gibt es ein paar ganz bestimmte Dinge zu beachten, wenn es um die Besteuerung der Einnahmen geht, welche man mit diesem Vetrag erzielt hat.

Welche Unterschiede müssen gemacht werden?

Ein sehr großer Unterschied, welcher in diesem Zusammenhang gemacht werden muss, ist die Frage danach, ob ausschließlich der Vetrag alleine auf der Messe abgeschlossen wurde und der Kunde die Leistung oder auch die Lieferung dann zu einem späteren Zeitpunkt von dem Anbieter erhält oder, ob nicht nur der Vertrag auf der Messe abgeschlossen wurde, sondern auch die Vertragserfüllung direkt auf der Messe erfolgt ist.

Unter der Erfüllung des Vertrags versteht man in diesem Fall, dass beide Seiten des Vertrags die vertraglich vereinbarten Verpflichtungen direkt auf der Messe erfüllen und somit keine Leistungen mehr offen sind, wenn diese die Messe verlassen.

Ein Beispiel für die Erfüllung des Vertrags ist ist dabei zum Beispiel die direkte Übergabe der Ware auf der Messe. Was sich auf den ersten Blick als nicht weiter wichtig darstellen mag, macht in dem Bereich der Art und Weise der Versteuerung jedoch einen sehr großen und wichtigen Unterschied, welcher nicht zu unterschätzen ist. Denn von diesen beiden Arten geht immer eine andere Art der Besteuerung aus.

Der Kauf der Ware erfolgt durch den Kunden direkt auf der Messe

Wenn ein Kunde auf der Messe ein Produkt eines Unternehmens sieht und dieses sofort haben möchte, dann kann dieser das Produkt auch direkt auf der Messe kaufen, sofern das Unternehmen die Messe auch für den Verkauf nutzt und nicht nur für die Information an die Kunden nutzt.

Wenn es nun dazu kommen sollte, dass der Kunde eine Ware direkt auf der Messe in dem EU Ausland kauft oder eine Dienstleistung, wie zum Beispiel das Stechen eines Tattoos oder eines Piercings in Anspruch nimmt, dann handelt es sich in diesem Fall um einen sogenannten steuerbaren Vorgang.

Da es sich um ein Geschäft handelt, welches nicht in Deutschland, sondern in dem EU Ausland gemacht wurde, muss das Unternehmen seine Einnahmen, welche dieses auf der ausländischen Messe erzielt hat, nicht direkt in Deutschland, sondern unmittelbar in dem Land, in welchem das Geschäft stattgefunden hat, versteuern. Denn der Umsatz ist aus rechtlichen Gründen nicht in Deutschland steuerbar.

Es gibt in diesem Zusammenhang allerdings auch eine Ausnahme. Diese gestaltet sich immer dann, wenn der Unternehmer seinen Sitz nicht in Deutschland, sondern in dem EU Ausland hat, in welchem dieser die Messe besucht und die Umsätze generiert.

Hat der Unternehmer jedoch in diesem besagten EU-Mitgliedstaat weder einen Wohnsitz, noch eine angemeldete und bekannte Betriebsstätte oder einen gewöhnlichen Aufenthalt und tätigt dennoch aufgrund des Aufenthaltes auf der Messe in diesem Land Umsätze, welche bezüglich der Steuerschuld nicht auf den Kunden, welcher das Produkt oder die Dienstleistung kauft, übertragen werden kann, muss das Unternehmen diese Einnahmen an das Finanzamt melden und dementsprechend versteuern.

Doch für diese Zwecke ist es seh wichtig, dass sich das Unternehmen, bevor sich dieses auf die Messe in dem EU Ausland begibt und in diesem seine Ware oder seine Dienstleisungen anbietet, bei dem zuständigen ausländischen Finanzamt registrieren lässt. Wenn dies nicht möglich ist oder, wenn das Unternehmen nach einer Alternative zu der Registrierung bei dem jeweiligen ausländischen Finanzamt sucht, dann können diese auch einen sogenannten Fiskalvertreter benennen und in einem solchen Fall sogenannte Umsatzsteuervoranmeldungen sowie Umsatzsteuerjahreserklärungen abgeben.

Besteht ein Unterschied zwischen privaten Personen und Unternehmen?

Es ist wichtig festzuhalten, dass es bei der Versteuerung der Umsätze keinen Unterschied macht, ob es sich bei den Kunden um private Personen oder um Unternehmen handelt. Dass dies der Fall ist, liegt an der Tatsache, dass in diesem Fall ausschlaggebend ist, dass der Unternehmer, wenn dieser seine Ware aus Deutschland in das EU Ausland auf die Messe befördert, noch nicht weiß, ob er diese auf der Messe an die Kunden verkaufen wird.

Denn, zwar bietet das Unternehmen seine Ware an, hat aber keine Garantie, dass ihm diese auch abgenommen wird. Aus diesem Grund handelt es sich bei dem Transport der Ware aus Deutschland in ein andere EU Ausland nicht um eine steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung. Eine solche steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung liegt nur dann vor, wenn bereits zu dem Zeiptunkt der Lieferung, welche aus Deutschland startet, ein Abnehmer feststeht.

Der Vertragsabschluss auf der Messe

Wenn das Unternehmen mit dem Kunden lediglich einen Vetrag auf der Messe abschließt, es aber in diesem Zusammenhang noch nicht zu der Übergabe der Produkte kommt, dann ist die Lage wiederum anders und das Unternehmen kann die Ware ganz normal über das deutsche Finanzamt versteuern.

Fazit:

Wenn man sich als Unternehmen nicht nur in Deutschland, sondern auch in dem EU Ausland einen Stamm an Kunden aufbauen möchte, dann sollte man für diese Zwecke einige Dinge beachten.

Denn man kann sich nicht einfach an einen Stand auf einer ausländischen Messe stellen und seine Waren und seine Dienstleistungen an die Kunden verkaufen, sondern man muss in diesem Zusammenhang die bereits genannten Dinge beachten und mit Sorgfalt berücksichtigen.

Deine Meinung ist uns wichtig

*