Mietervereinigung: Heizkosten überprüfen ist sinnvoll

Das Thema Heizkosten ist in einigen Fällen ein mögliches Streitthema zwischen Mieter und Vermieter. Im Normalfall ist es hierbei als Wohnungsmieter üblich, eine monatliche Vorauszahlung für die Heizkosten zu bezahlen.

Die Abrechnung erfolgt hierbei über einen jährlichen Zeitraum und auf Basis der Kosten des Vorjahres. Je nach Abrechnungsmodalität kann das Kalenderjahr als Basis zur Berechnung genutzt werden. Alternativ sind jedoch auch andere Zeiträume möglich, wie beispielsweise eine Berechnung auf Basis der Heizperiode.

Individuelle Messung möglich?

Je nach Art des Verbrauchs bzw. Heizungsart ist es in einigen Fällen nicht möglich, einen individuellen Verbrauch zu messen. Dennoch sollte man bei individuellen messungen darauf achten, rechtzeitig einen Einspruch einzubringen. Dies kann inerhalb von 6 Monaten nach der Rechnungslegung erfolgen.

Wann muss eine Rückzahlung erfolgen?

Sollte aus der Abrechnung ein Überschuss (zu hohe Vorauszahlung) ersichtlich sein, so muss dieser innerhalb von 2 Monaten ausgezahlt werden. Dies gilt auch bei einem Fehlbetrag durch den Mieter – Auch dieser muss innerhalb von 2 Monaten eine Nachzahlung leisten.

Tipps zum Thema & Rat für Wohnrechtsfragen: www.mietervereinigung.at

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*