Sportvereine in Niederösterreich – Prämie für Geisterspiele – Antrag für NÖ Schutzschirm ab 1. November

Vom Landesrat Danniger wird eine Anpassung des bisherigen NPO Fonds an die aktuellen Gegebenheiten gefordert. Wir informieren über den NÖ Schutzschirm für Vereine, die Prämie für Geisterspiele sowie die Hotline für weitere Details und Informationen zur Förderung.

Vom Landesrat Danniger wird eine Anpassung des bisherigen NPO Fonds an die aktuellen Gegebenheiten gefordert. Wir informieren über den NÖ Schutzschirm für Vereine, die Prämie für Geisterspiele sowie die Hotline für weitere Details und Informationen zur Förderung.

Nach dem gestrigen Beschluss (Dienstag, den 21.10.2020) für den Schutzschirm für niederösterreichische Sportvereine durch die Landesregierung gibt es nun neben der bisherigen Unterstützung durch den NP Fonds des Bundes eine Prämie für Geisterspiele.

Viele Sportveranstaltungen ohne Zuschauer

Die meisten Sportveranstaltungen finden aufgrund von der Corona Ampel mit Stufe orange ohne Zuschauer statt.

Prämie für Geisterspiele

Je nach Sportart sowie Liga gibt es bei Geisterspielen eine Prämie von mindestens 500 Euro bis zu maximal 3.500 Euro. Dies betrifft den Zeitraum vom 5. Oktober bis 31. Dezember 2020.

 „Es freut mich, dass wir mit unserem 2 Millionen Euro-Schutzschirm eine schnelle und unbürokratische Hilfe für unsere Sportvereine umsetzen konnten, um somit den weiteren Spielbetrieb zu gewährleisten.“  – dies meint Sport-Landesrat Jochen Danniger zu den aktuellen Maßnahmen.

Richtlinien online einsehen

Die Richtlinien für Vereine für die Förderung finden sich auf der Webseite des Landes unter  – NÖ Schutzschirm & Sportförderung im Überblick.

Ab wann können Anträge auf Förderung gestellt werden?

  • Ab 1. November können Anträge für Geisterspiele in Niederösterreichs orangen Bezirken, rückwirkend für die Geisterspiele des Vormonats, bei der Sportabteilung eingereicht werden. Die Prämien werden so rasch wie möglich ausbezahlt“, betont Sport-Landesrat Jochen Danninger.

Anpassung des NPO Fonds gefordert

Im Hinblick auf die angekündigten Verschärfungen des Bundes bei Sportveranstaltungen auch in grünen und gelben Bezirken, forderte Landesrat Danninger eine Anpassung des NPO-Fonds, sodass neben den Fixkosten der Vereine auch die wesentlichen Kosten des Spielbetriebs, wie Schiedsrichterkosten und die Einnahmen-Entfälle aus der Kantine, von diesem Fonds abgedeckt werden:

  • „Der NPO-Fonds ist ein sehr sinnvolles Instrument für die heimischen Sportvereine. Die Richtlinien des Fonds wurden aber in der Zeit des Lockdowns entwickelt, wo kein Spielbetrieb stattfand.
  • Wir sind nun mit der Bundesregierung im Gespräch, damit dieser Fonds möglichst rasch an die aktuellen Gegebenheiten anpasst wird.“

Für weitere Fragen zum Antrag- Hotline vom Land NÖ

Neben dem Schutzschirm hat das Land Niederösterreich auch eine Hotline unter der Nummer 02742/9005-12597 ins Leben gerufen, um die Sportvereine bei ihren Anträgen zu unterstützen. Diese wird bereits gut von den Vereinen angenommen.

Kostenlose Einreichung Abwicklung durch Steuerberater

Die Aktion des Landes Niederösterreich „Service Freiwillige“ steht zudem unter der Nummer 0810 00 10 92 mit einem Steuerberater zur Verfügung, der im Bedarfsfall kostenlos die Einreichung und Abwicklung der Antragstellung beim NPO-Fonds übernehmen kann.