Paper Wallet Anleitung – Wie kann ich ein Paper Wallet erstellen? – Video

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich beim Paper (deutsch: Papier) Wallet um ein Blatt Papier, beziehungsweise ein Dokument, das die Kopien der öffentlichen sowie privaten Schlüssel eines Wallets enthält.

 

Damit können Transaktionen durchgeführt und Bitcoins und andere Kryptowährungen transferiert und aufbewahrt werden. Wir informieren in einer Paper Wallet Anleitung inklusive Video über die verschiedenen Schritte die zur Erstellung eines Wallets notwendig sind.

Das Jahr 2017 war beziehungsweise ist geprägt von dem großen Hype um Kryptowährungen, allen voran der Bitcoin (BTC).

Eine Kryptowährung zeichnet sich dadurch aus beziehungsweise unterscheidet sich von einer normalen Währung wie dem Euro oder US-Dollar, dadurch, dass keine zentralen Institutionen zur Regulierung und Kontrolle der Transaktionen benötigt werden.

Alle Transaktionen finden direkt zwischen zwei Nutzern statt, sind anonym und bieten den Vorteil besonders günstiger Transaktionsgebühren.


>> Copyright BTC-ECHO | Bitcoin News & Tutorials – https://www.youtube.com/channel/UCrBObJKg_1DVmQxjnkhSbwQ

Zur Aufbewahrung einer Kryptowährung, die auch als digitale Währung bezeichnet wird, braucht der Nutzer beziehungsweise der Besitzer einer solchen Währung ein sogenanntes Wallet. Im nachfolgenden Absatz wird dem Leser erläutert, was ein Wallet ist.

Was ist ein Wallet?

Ein Wallet ist eine Art elektronische Brieftasche, die dem Nutzer die interessante Möglichkeit bietet, alle Kryptowährungen, die sich in seinem Besitz befinden, aufzubewahren.

Sprich ein Wallet ist eine Art Bankkonto für viele Währungen, Kryptowährungen sowie FIAT-Währungen. FIAT-Währungen sind die „normalen“ Währungen, die der Regulierung einer Zentralbank unterliegen, zum Beispiel der US-Dollar oder der Euro. Ein Wallet bietet dem Nutzer außerdem die Möglichkeit, Kryptowährungen an andere Nutzer zu transferieren. Die Transaktionen werden über die Weitergabe der sogenannten Wallet Adresse ermöglicht. Mit anderen Worten erlaubt es die Wallet Adresse, Bitcoins (BTC) und andere digitale Währungen von anderen Nutzern zu empfangen.

Was ist der Private Key?

Desweiteren gibt es noch den privaten Schlüssel, welcher es ermöglicht Kryptowährungen aus dem eigenen Wallet an andere zu übermitteln. Dieser private Schlüssel sollte unbedingt privat bleiben und niemandem mitgeteilt werden, denn andernfalls ist es durchaus möglich, dass sich andere Nutzer daran machen, die Bitcoins (BTC) aus dem eigenen Wallet zu „stehlen“ und an ihres zu transferieren.

Hardware Wallet oder Paper Wallet?

Die Aufbewahrung der Bitcoins (BTC), Litecoins (LTC), Ethereum (ETH) oder anderer Kryptowährungen ist entweder in einem Online Wallet, in einem Festplatten-basierten Software Wallet oder auf einem Paper Wallet möglich. Im nächsten Absatz mehr zu den Arten von Wallets und deren Vor- und Nachteile.

Die Arten von Wallets – Online-, Festplatten- und Paper-Wallet

Das Speichern der Coins, sprich der Einheiten einer Kryptowährung, auf einem Online Wallet hat den großen Nachteil, dass sich unter Umständen Hacker Zugang zu diesem Wallet verschaffen und auf diese Weise die Coins entwenden beziehungsweise stehlen können.

Nachteile bei einem Hardware Wallet?

Dasselbe gilt für das Festplatten Wallet, denn auf dieselbe können Hacker unter gewissen Umständen, beispielsweise über einen Malware-Angriff zugreifen. Außerdem, im Fall, dass die Festplatte kaputt geht, sind ebenso die Coins vom Defekt betroffen und können nicht mehr auf ein anderes Wallet transferiert werden.

Das sicherste aller Wallets ist somit das Paper Wallet. Im nächsten Abschnitt wird genauer auf das Paper Wallet eingegangen und unter anderem beschrieben, wie sich Nutzer ein solches selbst erstellen können.

Was ist ein Paper Wallet überhaupt?

Wie der Name bereits verrät, handelt es sich beim Paper (deutsch: Papier) Wallet um ein Blatt Papier, beziehungsweise ein Dokument, das die Kopien der öffentlichen sowie privaten Schlüssel eines Wallets enthält.

Großer, nennenswerter Vorteil eines Paper Wallet liegt darin, dass der Zugriff über eine Hacker- beziehungsweise Cyber-Attacke nicht möglich ist, da dieses Wallet ein offline Wallet ist.

Auch ist es unmöglich, dass ein Blatt Papier von einem Hardware-Problem betroffen ist. Natürlich kann ein oder auch mehrere Blätter Papier auch verloren gehen, verbrennen oder anderen irreparablen Schaden nehmen. Im folgenden Absatz wird dem Leser erklärt, wie sich dieser ein Paper Wallet erstellt.

Das Paper Wallet in Eigenregie erstellen – Anleitung

In diesem Absatz wird in sechs übersichtlich aufgeführten Schritten erläutert und veranschaulicht, wie es möglich ist, ein Paper Wallet zu erstellen.

1. Schritt
Zu erst muss sich der Nutzer hierfür eine Bitcoin-Adresse generieren, das ist komplett kostenlos. Dazu wird die Internetseite BitAdress.org aufgerufen.

2. Schritt
Auf BitAdress.org hat der Nutzer nun die Möglichkeit, sich über das Bewegen des Maus-Cursors eine Bitcoin-Adresse zu erstellen. Das ist übrigens auch über die zufällige Eingabe von Buchstaben und Zahlen möglich. Der Nutzer hat hier die freie Wahl.

3. Schritt
Nun zeigt die Seite den fertig generierten, privaten sowie öffentlichen Schlüssel des Nutzers an. Mit anderen Worten den Private Key (also den privaten Schlüssel) und die Bitcoin Adresse. Diese erscheinen jeweils als Zahlen- und Buchstabenkombinationscode und außerdem als QR-Codes. Wie bereits vorher angemerkt sollte der Private Key unter keinen Umständen an Dritte weitergegeben werden. Außerdem sollten die QR-Codes nicht gescannt werden.

4. Schritt
In der Menüleiste am oberen Bildschirmrand wählt der Nutzer nun den Reiter „Paper Wallet“. Hier muss der Nutzer nun angeben, wie viele Adressen generiert werden sollen. Das kann über das Feld unter „adresses to generate“ eingegeben und über den Button „generate“ bestätigt werden.

5. Schritt
Nach der Generierung der Wallets klickt der Nutzer anschließend auf Drucken (print), sodass eine Kopie in Papierform erstellt wird. Innerhalb des Webbrowsers wird der Nutzer nun gefragt, über welchen Drucker gedruckt werden soll. Nun wird das Dokument gedruckt

6. Schritt
Jetzt schreibt der Nutzer die öffentliche Adresse auf oder scannt wahlweise den QR-Code ein, um so die Coins auf das Paper Wallet zu transferieren. Und schon ist das Paper Wallet fertig und die jeweilige Kryptowährung vor Diebstählen geschützt.

Besonders wichtig: die sichere Aufbewahrung des Paper Wallet

Um dem Verlust des Paper Wallets effektiv vorzubeugen, empfiehlt es sich diesen in einem Plastikbeutel oder einer Klarsichtfolie aufzubewahren. So ist dieser optimal vor Feuchtigkeit geschützt. Natürlich ist es ebenso möglich, das Paper Wallet zu laminieren, um so für noch besseren Schutz vor Feuchtigkeit zu sorgen.

Paper Wallet an verschiedenen Orten sicher verwahren

Um das Wallet vor einem Diebstahl oder auch vor einem Brand zu schützen, empfiehlt sich die Aufbewahrung in einem Safe. Auch besteht die Möglichkeit das Wallet bei einem Notar aufzubewahren, hier sollte sich jedoch zu erst genau erkundigt werden. Außerdem ist es möglich Kopien des Paper Wallets anzufertigen und diese an verschiedenen Stellen aufzubewahren.

Paper Wallet für Ethereum, Ripple, Bitcoin Cash & Bitcoin Gold

Je nach Vorgehensweise des jeweiligen Wallet Anbieters bzw. Kryptowährung ist es auch für andere Kryptowährungen wie beispielsweise Ripple oder Ethereum möglich dafür ein Paper Wallet zu erstellen.

Eine jeweils aktuelle Anleitung und Infos findet man wen man nach “Paper Wallet Ethereum” oder “Paper Wallet Ripple” sucht. Auch aktuelle Diskussionen rund um diese alternativen Währungen zum Bitcoin gibt es im Internet in großer Vielfalt. Es zahlt sich aus sich vor einem Investment genau zu informieren!

Weiteres zum Thema Paper Wallet

Außerdem ist wichtig, dass gewisse Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden. So sollte es beispielsweise niemandem gestattet sein bei der Erstellung des persönlichen Wallets zuzuschauen.

Um das stets vorhandene Risiko von Spyware zu bekämpfen sollte aus Sicherheitsgründen das Betriebssystem vor der Erstellung des Paper Wallet neu aufgespielt werden. Ein weiterer Tipp, um die best mögliche Sicherheit zu gewährleisten ist, sicherzugehen, dass der Drucker, über den das Paper Wallet gedruckt wird, nicht Teil eines Netzwerkes ist.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 - 2 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*