Gemeinde Premstätten: Corona-Hunderter als Gutschein & Soforthilfe? – Forderung

Die Gemeinde Premstätten in der Nähe von Graz ist finanziell aufgrund einer Vielzahl von Unternehmen als eine der reichsten Gemeinden des Landes bekannt. Im Zuge der Unterstützung im Rahmen der Corona Krise gibt es nun eine Forderung durch den SPÖ Gemeindekassier Alfred Kopfer.

Dieser möchte bei Erfüllung von bestimmten Voraussetzungen einen “Corona-Hunderter” zur Verfügung stellen. Dies soll in Form von 100 € in Form von monatlichen Einkaufsgutscheinen umgesetzt werden.

Voraussetzung: Höhe des verfügbaren Haushaltseinkommens

  • Je nach Haushaltseinkommen soll es für BürgerInnen in Premstätten Einkaufsgutscheine geben. Diese sollen bei weniger als 2000 € bzw 1300 € Haushaltseinkommen zur Auszahlung kommen.
  • Bei mehreren Personen im Haushalt soll die Grenze bei 2000 € (monatliches Netteinkommen) liegen, bei Personen, die alleine leben soll es bei einem Netto-Einkommen unter 1300 € zum Corona-Hunderter in Form von Gutscheinen kommen.

Statement von SPÖ Gemeindekassier Alfred Kopfer

Aufgrund von finanziellen Einbußen für viele Menschen aufgrund von Kurzarbeit möchte Kopfer eine Corona Soforthilfe in Form von einem Corona-Hunderter durchsetzen.

Bürger Plattform “Pro Premstättten”

Herr Kopfer ist auch als Mitbegründer der Plattform Pro Premstätten bekannt – dies spricht sich beispielsweise gegen die Errichtung einer Baurestmassendeponie aus.

Wie soll die Corona Soforthilfe in Premstätten aussehen?

  • Während den geltenden strengen Corona-Maßnahmen sollen die Gutscheine monatlich ausgegeben werden und bei regionalen Betrieben in Premstätten eingelöst werden können. Dies soll auch in Kooperation mit den Lebensmittelgeschäften erfolgen.
  • Das Gemeindebudget könne die Investition laut Kopfer verkraften und dies würde eine Unterstützung für die BürgerInnen in Premstätten bedeuten. Auch die heimische Wirtschaft vor Ort könne so gestärkt werden und von den Corona Gutscheinen profitieren.

Bürgermeister Anton Scherbinek spricht sich dagegen aus

  • Bisher ablehnend gegenüber dieser Idee nach einem “Gießkannenprinzip” zeigt sich der Bürgermeistere Anton Scherbinek von der Bürgerliste. Er möchte sich auf die Verantwortung für die Gemeinde konzentrieren und verweist auf das Sozialbudget der Gemeinde, welches bei tatsächlichen Existenzproblemene unterstützend hilft.
  • Weiters werden Unterstützungen für die aktuell ca 600 Wirtschaftsbetriebe in Premstätten angedacht, wie beispielsweise eine mögliche Stundung der Kommunalsteuern.
  • Info: Das Haushaltsbudget von Premstätten liegt bei ca 25 Millionen Euro, die Einwohnerzahl liegt bei ca 6300 EinwohnerInnen in der Gemeinde.

Jetzt mitdiskutieren: Wie ist deine Meinung, soll es einen Corona-Hunderter für BürgerInnen in Premstätten geben?

Jetzt gratis Förderportal Newsletter abonnieren!

Aktuelle Themen & die neuesten Fördernews erfahren! Bleiben Sie am Laufenden zum Thema Finanzen & Förderungen in Österreich.

Comments

  1. Also ich finde es als alleinerziehende Mama für eine sehr gute Idee, da man in den letzten Wochen schon merkt welche Einbußen man hat als Einkommensschwacher Haushalt und in dieser Zeit noch mehr. Ich wuerde mich freuen, und sag jetzt schon mal danke liebe Gemeinde:-)

Fragen & Meinung zum Thema? Jetzt kommentieren!

*