Prepaid Kreditkarte in Österreich – Vergleich, Kosten & Anbieter

So genannte Prepaid Kreditkarten sind in aller Munde, doch was steckt eigentlich hinter ihnen? Wer wissen möchte, was Kreditkarten sind und wie sie funktionieren, der findet nachfolgend jede Menge an Informationen.

VIABUY Prepaid Kreditkarte
Lieferunginnerhalb von 24 Stunden
Aufladenkostenlos
ohne Gehaltsnachweis
Prepaid Kreditkarte beantragen

Ebenso werden die Top Prepaid Kreditkarten im Vergleich vorgestellt. Dabei werden die einzelnen Vorteile und Nachteile sowie als auch die Gebühren durchleuchtet. Es lohnt sich in jedem Fall, mehrere Kreditkarten zu vergleichen und darauf zu achten, wie die Prepaid Kreditkarte eingesetzt werden soll, bevor eine solche abgeschlossen wird.

Was ist eine Prepaid Kreditkarte?

Im Unterschied zu einer so genannten Debit Kreditkarte funktioniert die Prepaid Kreditkarte ähnlich, wie es bei einem Prepaid Handy der Fall ist. Bevor die Kreditkarte eingesetzt werden kann, ist es erforderlich, dass entsprechend Guthaben aufgeladen wird.

Dieses kann z.B. in Form einer Überweisung aufgeladen werden. Bei der Eröffnung der Kreditkarte erhalten die Kunden dazu eine IBAN, welche mit dem Kreditkartenkonto verbunden ist. Hier können die entsprechenden Überweisungen hin getätigt werden, so dass es sich in jedem Fall lohnt, entsprechend Geld dort hin zu überweisen.

  • Geld muss vorher via Überweisung gutgeschrieben werden
  • Keine Kreditaufnahme möglich – nur Geld, welches vorher „aufgeladen“ wurde kann genutzt werden

Grundsätzlich kann mit der Prepaid Kreditkarte kein Kredit aufgenommen werden, sondern wirklich nur das Guthaben abgearbeitet werden, bzw. ausgegeben werden, welches bereits auf der Karte aufgeladen wurde. Es spielt dabei keine Rolle, ob 500 Euro, oder aber auch 5.000 Euro aufgeladen werden.

Wann wird die Prepaid Kreditkarte eingesetzt?

Die Prepaid Kreditkarte kann sehr unterschiedlich eingesetzt werden. Grundsätzlich ist sie vor allem auf Reisen, bzw. im Urlaub von Vorteil. Kreditkarten werden in der Regel überall akzeptiert und lassen sich darüber hinaus leicht bedienen. Einer der großen Vorteile besteht darin, dass das bargeldlose Bezahlen mit den Kreditkarten praktisch so gut wie überall möglich ist. Es gibt zahlreiche Geschäfte, aber auch Tankstellen, Hotels oder sogar beim Online Shopping kann die Kreditkarte eingesetzt werden.

Im Urlaub möchte man z.B. in einer anderen Währung zahlen und kann dafür ebenfalls die Kreditkarte nutzen. Es ist wichtig, dass darauf geachtet wird, dass eine passende Kreditkarte in jedem Fall rechtzeitig aufgeladen wird, so dass im Urlaub genügend Geld vorhanden ist.

Wer mit dem eigenen Auto verreist und hier die Prepaid Kreditkarte einsetzt, sollte immer darauf achten, dass auch noch etwas Bargeld mitgenommen wird. Dies ist wichtig, falls die Kreditkarte mal nicht akzeptiert wird und auf Bargeld umgestiegen werden muss. Ebenso ist anzumerken, dass natürlich auch noch eine EC Girocard mitgeführt werden sollte, wenn man auf Reisen ist.

Prepaid Kreditkarte für den Schüleraustausch – volle Kostenkontrolle ohne ins Minus zu geraten

Die Prepaid Kreditkarte eignet sich auch sehr gut für einen Schüleraustausch. Wer sein Kind gut versorgt wissen will, der kann eine entsprechende Prepaid Kreditkarte beantragen und diese vor einem Austausch mit Geld aufladen. Der Vorteil besteht darin, dass nur das vorhandene Geld ausgegeben werden kann und keine Schulden gemacht werden können. Es ist darüber hinaus wichtig zu wissen, dass es natürlich auch immer möglich ist, dass neues Geld aufgeladen, bzw. überwiesen werden kann.

Wenn das Kind während des Austausches zum Beispiel Geld benötigt, kann online nachgesehen werden, wie viel Geld mit der Kreditkarte umgesetzt wurde und wozu dieses eingesetzt wurde. Im Anschluss kann erneut Geld auf das Konto der Prepaid Kreditkarte überwiesen werden, welches dann ausgegeben werden kann.

Welche Anbieter haben eine passende Prepaid Kreditkarte im Sortiment?

Die Auswahl der Prepaid Kreditkarten ist mehr als zu empfehlen und lässt sich ohne Probleme über das Internet vergleichen. Anzumerken ist, dass zahlreiche Kreditkarten einfach bedient werden können und sehr schnell zugestellt werden. das bedeutet in der Praxis, dass die Prepaid Kreditkarte auch kurzfristig noch vor einem Austausch oder vor einem Urlaub bestellt werden kann.

Nachfolgend werden einige Anbieter von so genannten Prepaid Kreditkarten aufgelistet und vorgestellt. Die Auswahl ist natürlich weitaus größer und so lohnt es sich, einen Vergleich zu vollziehen und auf die Vorteile sowie die Nachteile zu achten. Gerade was die Gebühren angeht, gibt es bei den Prepaid Kreditkarten zum Teil sehr große Unterschiede.

ViaBuy Prepaid Kreditkarte

Der Anbieter ViaBuy wirbt damit, dass die Prepaid Kreditkarte innerhalb von 24 Stunden versandt wird, was in jedem Fall sehr praktisch ist. Die Karte besteht aus Plastik und ist somit robust, wie man es von normalen EC Karten auch kennt. Grundsätzlich ist eine Kontofunktion mit IBAN vorhanden.

Das bedeutet, dass die Kreditkarte über eine eigene IBAN verfügt, so dass Geld ohne Probleme auf das Konto überwiesen werden kann. Wer die Karte haben möchte, muss dafür einmalig eine Ausstellungsgebühr in Höhe von 69,90 Euro bezahlen. Die Jahresgebühr beläuft sich anschließend auf 19,90 Euro im Jahr.

Die Kreditkarte des Anbieters ViaBuy punktet vor allem durch die entsprechend schnelle Versandzeit, so dass sie auch kurz vor dem Urlaub, oder z.B. kurz vor dem Austausch noch abgeschlossen werden kann.
N26 Prepaid Kreditkarte

N26 Debit MasterCard Prepaid Kreditkarte

Der Anbieter N26 bietet seinen Kunden ein Girokonto und eine entsprechende Kreditkarte an. Es handelt sich um eine so genannte Debit MasterCard, die ohne Probleme online genutzt werden kann. Wer sich für die Produkte von N26 entscheidet muss wissen, dass hierzu auch die Bonität abgefragt wird.

Die Bonitätsabfrage gibt es in der Regel gerade bei den Prepaid Kreditkarten nicht immer. Für die Kontoführung werden 0 Euro an Gebühren erhoben und auch für die Führung der Kreditkarte werden 0 Euro an Gebühren erhoben.

Unter dem Strich ist die N26 Kreditkarte sowie als auch das N26 Girokonto sehr günstig, was den Unterhalt angeht. Wer damit leben kann, dass seine Bonität abgefragt wird, der ist hier in jedem Fall auf dem richtigen Weg und kann ein gutes Produkt zu attraktiven Konditionen abschließen.

PaySafe Kreditkarte

PaySafe ist den meisten Menschen lediglich durch das so genannte eWallet bekannt, welches bequem zum Transferieren von Geld eingesetzt werden kann. Darüber hinaus gibt es mit PaySafe eine Karte, die genutzt werden kann. Fakt ist, dass Aufladungen der Kreditkarte nicht sehr günstig sind.

Der Anbieter ist recht bekannt, ähnlich wie es bei den Zahlungsdienstleistern Neteller, oder aber auch Skrill der Fall ist. Die Gebühren sind bei der PaySafe Kreditkarte überschaubar und liegen bei rund 9,95 Euro im Jahr.

sPrepaid Kreditkarte

Die Kreditkarte der Erste Bank, bzw. der Sparkassen in Österreich wird unter dem Titel s Prepaid vertrieben. Es ist möglich, dass diese Kreditkarte gegen eine Registriergebühr in Höhe von 16 Euro abgeschlossen, bzw. geführt werden kann. Die Gebühr sorgt dafür, dass die Kreditkarte für 2 Jahre lang genutzt werden kann. Somit beläuft sich die jährliche Gebühr der Kreditkarte auf 8 Euro.

Darüber hinaus wird eine Ladegebühr fällig, die bei mindestens 1 Euro und bei maximal 30 Euro je Ladung liegt. Grundsätzlich liegt der Preis für eine Ladung bei 1%, so dass die Ladung ohne Probleme sehr schnell durchgeführt werden kann.

Money2go Prepaid Kreditkarte

Der Anbieter Money2go bietet ebenfalls eine attraktive Kreditkarte an, die ohne Probleme über das Internet abgeschlossen und geführt werden kann. Die Gebühr für die Registrierung der Karte beläuft sich auf 9,95 Euro und ab dem zweiten Jahr liegt die Gebühr bei 7,95 Euro.

Anzumerken ist, dass wenn man die Karte nicht nutzen sollte, die Gebühr auf 2,95 Euro im Monat sinkt und die Karte somit entweder genutzt werden sollte, oder aber auch abgeschaltet werden sollte. Die Gebühr, die bei Inaktivität erhoben wird, wird erst nach 12 Monaten fällig.

Grundsätzlich eignen sich alle 5 genannten Kreditkarten, um entsprechend national und auch international aktiv zu werden und mit ihnen zu bezahlen. Es ist lediglich vorher erforderlich, dass das entsprechende Guthaben aufgeladen wird und somit dafür gesorgt wird, dass alles funktioniert und abbezahlt werden kann. Wer sich die entsprechende Kreditkarte beantragen möchte, solle natürlich auch die Kosten im Blick behalten.

Welche Vorteile bieten sich durch eine Prepaid Kreditkarte an?

Es gibt bei so genannten Prepraid Kreditkarten gegenüber anderen Kreditkarten einige Vorteile. Das bedeutet konkret, dass die Kunden zum Beispiel eine sehr hohe Kostenkontrolle haben und gleichzeitig ein sehr hohes Maß an Sicherheit genießen können.

In der Praxis wird diese Kreditkarte auf der Basis eines Guthabens geführt. Somit besteht nicht die Möglichkeit, dass es zu einer Verschuldung kommt.
Je nach Anbieter einer solcher Prepaid Kreditkarte wird die Bonität nicht geprüft. Auch eine Abfrage bei der Schufa/KSV findet nicht statt, was dazu führt, das solche Kreditkarten allgemein sehr attraktiv sind und problemlos auch von jenen Menschen abgeschlossen werden können, die sonst Probleme mit einem Abschluss hätten.

Mit Hilfe der Prepaid Kreditkarte kann man in der Regel weltweit bezahlen. Es spielt dabei keine Rolle, ob man im Internet bezahlen möchte, oder ob man mit der Kreditkarte vor Ort, zum Beispiel während eines Urlaubes bezahlen will. Ferner besteht die Möglichkeit, dass das Abheben von Bargeld weltweit möglich ist.

Die Kreditkarte sorgt also für eine gewisse Liquidität. Dadurch und vor allem durch die Sicherheit und die nicht mögliche Verschuldung wird die Kreditkarte gerne von Jugendlichen und Studenten abgeschlossen. Wer Geld auf die Kreditkarte transferieren möchte, kann dies ohne großen Aufwand mittels einer simplen Überweisung tun.

Wie kann ich einen intensiven Vergleich von Prepaid Kreditkarten vollziehen?

Wer so genannte Prepaid Kreditkarten vergleichen möchte, der sollte in jedem Fall darauf achten, dass er die Kosten genau unter die Lupe nimmt. Was die Kosten angeht, kann es im Detail den einen oder anderen Unterschied geben.

Fakt ist, dass zahlreiche Prepaid Kreditkarten vom Typus MasterCard oder Visa Kreditkarte in Österreich gibt. Beide Kreditkartenanbieter sind gefragt und haben den Vorteil, dass sie weltweit akzeptiert werden.
Das Bezahlen ohne den Einsatz von Bargeld sowie das Abheben von Bargeld ist ohne Probleme möglich, wenn eine entsprechende Kreditkarte vorhanden ist.

Was die Kosten für die Prepaid Kreditkarte angeht gibt es zum Teil deutliche Unterschiede. In der Praxis muss berücksichtigt werden, dass es Kreditkarten gibt, die sehr günstig sind und solche, bei denen recht hohe jährliche Gebühren anfallen.

Grundsätzlich fallen Gebühren für die drei folgenden Dinge bei einer Kreditkarte an:

  • Kosten für die Registrierung der Prepaid Kreditkarte (einmalige Kosten
  • Kosten für die jährliche Nutzung (= Jahresgebühr)
  • Kosten für Transaktionen (z.B. Aufladen oder Nutzen der Kreditkarte)

Wer sich diese 3 Faktoren bei den Prepaid Kreditkarten auf dem Markt genau anschaut, der wird feststellen, dass es zum Teil große Differenzen gibt, was die Kosten angeht.

Bei einigen Kreditkarten ist die Gebühr für die Registrierung recht niedrig und gleichzeitig die Gebühr für die jährliche Nutzung etwas höher. Ebenso besteht die Möglichkeit, dass die Gebühr für die jährliche Nutzung gering ist, oder gar nicht vorhanden ist, jedoch die Summe für die Registrierung etwas höher ist.

Die Kosten für die Registrierung der Kreditkarte liegen bei einigen Kreditkarten bei gerade einmal 20 Euro im Jahr, andere hingegen verlangen eine Gebühr in Höhe von 70 Euro, was deutlich höher ist.

Was die jährlichen Entgelte für die Nutzung der Kreditkarte angeht ist es möglich, dass in jedem Fall entsprechend gehandelt werden kann und ein Vergleich herangezogen werden kann.

Bei einigen Kreditkarten ist es möglich, dass zum Beispiel eine Jahresgebühr von 10 bis 20 Euro entsteht, bei anderen Kreditkarten ist diese Gebühr deutlich höher. Es gibt auch Kreditkarten, bei denen gar keine jährliche Gebühr anfällt, so dass diese Kreditkarten besonders günstig zu haben sind.

Die Kosten für Transaktionen sind ebenfalls wichtig, wenn es darum geht, eine günstige Kreditkarte zu finden. In der Praxis fällt auf, dass es zu Teil möglich ist, dass Kreditkarten sehr günstig genutzt werden können, jedoch für Transaktionen Gebühren anfallen können. Oftmals fallen diese Gebühren zum Beispiel beim Beladen und auch beim Entladen der Kreditkarten an.

Das bedeutet, dass wenn jemand Geld auf das Kreditkartenkonto aufladen möchte, muss er dafür eine Gebühr entrichten. Bei einigen Anbietern ist diese Gebühr mit einem festen Wert beziffert. Bei anderen Anbietern hingegen wird die Gebühr prozentual beziffert. So wird zum Beispiel 1% der Summe, die aufgeladen, oder aber auch entladen werden soll, als Gebühr in Rechnung gestellt. Oftmals gibt es minimale und maximale Gebühren, die beziffert werden. So ist es möglich, dass die Gebühr bei minimal 1 Euro und bei maximal 30 Euro liegt, wenn entsprechende Beträge aufgeladen, bzw. entladen werden.

Ebenso können Gebühren anfallen, wenn mit der Kreditkarte zum Beispiel Bargeld abgehoben wird. Hier sind die Gebühren sehr unterschiedlich hoch. Wer darüber hinaus Bargeld in einer fremden Währung abheben möchte, der muss wissen, dass es hier ebenfalls deutliche Unterschiede gibt.

Bei einigen Kreditkarten werden dafür Gebühren erhoben, bei anderen nicht. Die so genannten Fremdspesen sind natürlich auch davon abhängig, bei welcher Bank die Prepaid Kreditkarte im Ausland eingesetzt wird und welche Gebühr angezeigt wird. Oftmals ist es günstiger, wenn mit der Kreditkarte selbst bezahlt wird, als wenn das Geld am Automaten abgehoben wird.

Wie kann ich die Prepaid Kreditkarte im Internet nutzen?

Es besteht die Option, dass die Prepaid Kreditkarte ohne großen Aufwand auch im Internet genutzt werden kann. Wer hier mit der Kreditkarte z.B. im Online Shopping einkaufen gehen möchte, oder andere Kosten mit Hilfe der Kreditkarte begleichen möchte, der sollte dies ohne großen Aufwand erledigen können.

In der Praxis gibt es auf der Kreditkarte eine Nummer und auch eine CCV bzw. CVC Nummer mit drei Ziffern, die eingegeben werden müssen, um die Abrechnung mit der Kreditkarte zu bestätigen. In den großen Shoppingportalen, in denen die meisten Menschen im Internet aktiv sind, kann die Karte ohne Probleme eingesetzt werden.

Es besteht die Möglichkeit, dass hier zahlreiche Prepaid Kreditkarten angegeben werden können, so dass die Rechnungen entsprechend bezahlt werden können. Dazu ist es natürlich erforderlich, dass vorher das entsprechende Guthaben aufgebaut wird.

Kinder und Jugendliche, die im Internet mit Hilfe einer eigenen Kreditkarte online shoppen gehen möchte, können dies ebenfalls mit einer Prepaid Kreditkarte erlernen. Die Kreditkarte kann z.B. von den Eltern zur Verfügung gestellt werden und dann mit Guthaben aufgeladen werden.

Dies führt dann dazu, dass entsprechend nur das Guthaben, dass auf der Karte vorhanden ist, zum Shoppen genutzt werden kann. Es lohnt sich also in jedem Fall darauf zu achten, wie das Guthaben eingesetzt werden kann und wie viel Geld ausgegeben wird. Somit können Kinder und Jugendliche ohne ein Risiko einzugehen und ohne ins Minus zu geraten erlernen, mit einer Kreditkarte zu bezahlen.

In der Praxis kann jede Menge an Geld gespart werden, wenn die Kreditkarte entsprechend genutzt wird und mit ihr gearbeitet wird. Auch kann sicher gestellt werden, dass der Nachwuchs beim Online Shopping nicht zu viel Geld ausgibt, sondern alles im Rahmen bleibt.

Prepaid Kreditkarten für Jugendliche – ab welchem Alter kann ich eine Kreditkarte beantragen?

Wer sich für eine Kreditkarte entscheidet, muss in der Regel volljährig sein, was bedeutet, dass man ein Alter von 18 Jahren erreichen muss. Dies ist bei einer Prepaid Kreditkarte nicht unbedingt der Fall. Bedingt dadurch, dass der Kredit nicht als wirklicher Kredit genutzt werden kann, sondern in Form eines Prepaid Kredites zur Verfügung gestellt wird, kann somit in jedem Fall die Kreditkarte auch schon früher beantragt werden.

Sehr viele Prepaid Kreditkarten werden bereits ab einem Alter von 16 Jahren zur Verfügung gestellt, was natürlich sehr praktisch ist. Gerade für Jugendliche, die erstmalig mit dem entsprechenden Geld arbeiten müssen und die entsprechend erstmalig mit einer Kreditkarte umgehen lernen, werden feststellen, dass es jede Menge Vorteile gibt und jede Menge mit dieser Kreditkarte gelernt werden kann.

Die Prepaid Kreditkarten stehen in Österreich ohne Probleme ab einem Alter von 16 Jahren zur Verfügung. Zahlreiche Anbieter werben sogar offensiv damit, dass die Kreditkarten ohne Probleme ab 16 Jahren genutzt werden können. In der Praxis ist es möglich, dass der Zahlungsverkehr mittels Kreditkarte somit sehr schnell erlernt werden kann.

Bedingt dadurch, dass kein Kredit aufgenommen werden kann, kann auch der Umgang mit Geld gut erlernt werden. Die Jugendlichen lernen das Gefühl kennen, das auch wenn man nicht mir Bargeld bezahlt, das Guthaben auf der Kreditkarte sinkt, wenn sie eingesetzt werden soll. In der Praxis ist dies sehr wichtig, denn viele junge Menschen kennen dieses Gefühl nicht.

Der Besitz einer Kreditkarte kann häufig dazu führen, dass man den Umgang mit Geld erst erlernen muss, was in jedem Fall entsprechend schwierig werden kann, da oft mehr Geld ausgegeben werden soll, als man eigentlich noch zur Verfügung hat.

Welche Nachteile entstehen durch die Nutzung einer Prepaid Kreditkarte?

Wer sich dazu entscheidet, eine Prepaid Kreditkarte zu nutzen, der sollte wissen, dass hier auch einige Nachteile entstehen können. Grundsätzlich ist anzumerken, dass anzumerken ist, dass die Kosten für das Aufladen der Kreditkarte zum Teil recht hoch sind.

Oftmals werden 1 bis zum Teil 3% der Aufladesumme als Gebühren verbucht. Es ist daher wichtig, dass vor dem Abschluss der Kreditkarte bereits darauf geachtet wird, dass die entsprechende Kreditkarte nicht zu teuer ist, was die tägliche Nutzung dieser anbelangt.

Generell ist anzumerken, dass bis das Geld auf der Kreditkarte verfügbar ist 1 bis 2 Werktage vergehen können. Mit Werktagen ist gemeint, dass Bankarbeitstage zu berücksichtigen sind. An Feiertagen sowie an Samstagen und Sonntagen gibt es in der Regel keine Überweisungen.

Das bedeutet, dass wenn jemand am Freitag nachmittags Geld auf die Kreditkarte überweisen möchte, es in der Regel bis Montag dauert, bis die entsprechende Summe auf der Karte gutgeschrieben wird und dann ausgegeben werden kann. In der Praxis ist darauf zu achten, dass in jedem Fall nicht zu viel ausgegeben wird, sondern alles gut durchdacht wird.

Gerade wenn das eigene Kind im Ausland unterwegs ist und dringend Geld gebraucht wird, muss dies rechtzeitig adressiert werden. Nur so kann dafür gesorgt werden, dass das Geld auch zum richtigen Zeitpunkt auf dem Konto eingeht und auch zum richtigen Zeitpunkt genutzt werden kann.

Es sollte daher mit einem Kind, das gerade im Ausland unterwegs ist regelmäßig über das Thema Geld und über die Prepaid Kreditkarte gesprochen werden. Ferner macht es Sinn, wenn die Eltern einen Zugang zum Konto, bzw. zum Online Banking haben, wenn es darum geht, dass eine Prepaid Kreditkarte vorhanden ist. Somit können die Eltern selbst feststellen, wenn das Guthaben auf der Prepaid Kreditkarte zu niedrig ist und entsprechend ein Aufladen erforderlich ist.

Wenn die Kreditkarte beim Thema Mietwagen eingesetzt wird, kann es ebenfalls zu Problemen kommen. Es gibt einige Anbieter von Mietfahrzeugen, bei denen die Prepaid Kreditkarten nicht akzeptiert werden. Dies ist im Vorfeld zu klären und in jedem Fall zu vermeiden. Es ist natürlich auch möglich, dass der Bedarf nach einem Mietwagen gar nicht vorhanden ist, so dass die Kreditkarte ohne Probleme eingesetzt werden kann.

Welche Kreditkarten werden bereits ab 14 Jahren im Bereich Prepaid Kreditkarte angeboten?

Generell haben viele Jugendliche im Alter von14 Jahren bereits ein eigenes Girokonto. Dieses ist erforderlich, weil sie in jedem Fall schon z.B. einem Nebenjob nachgehen können, oder aber auch Taschengeld über das Girokonto empfangen können.

In der Praxis ist es wichtig, dass das entsprechende Girokonto in jedem Fall genutzt wird und der Umgang mit dem Konto erlernt wird. Wer mit dem Girokonto arbeitet, sollte darauf achten, dass auch der Kontostand geprüft wird und z.B. das Taschengeld auf das Girokonto überwiesen wird.

Wer einen Urlaub im Ausland außerhalb von Europa plant und zum Beispiel nach Russland, oder aber auch nach Australien und in die USA reist, der sollte sich jedoch nicht mit der EC Girokarte auf den Weg dorthin machen, denn in der Regel werden für Bezahlungen und Geld Abhebungen mit dieser Kreditkarte vor Ort hohe Gebühren erhoben.

Es ist daher ratsam, dass eine entsprechende Kreditkarte beantragt wird. In der Praxis gibt es hier spezielle Prepaid Kreditkarten, die auch von Jugendlichen ab einem Alter von 14 Jahren abgeschlossen und genutzt werden können. Da diese Kreditkarten auf Guthabenbasis funktionieren ist es möglich, dass mit ihnen ohne Probleme gezahlt werden kann und zwar entsprechend dem Guthaben, das bereits vorhanden ist.

Wer sich um eine Kreditkarte bemüht, die auch für Jugendliche geeignet ist, kann nachfolgende Kreditkarten in jedem Fall nutzen. Zum Teil werden die Kreditkarten direkt für das Kind beantragt, zum Teil müssen sie als Zweitkarte beantragt werden:

  • Viabuy: Es besteht die Möglichkeit, dass ein Erwachsener eine Kreditkarte beantragen kann. Entsprechend kann dieser dann eine zweite Kreditkarte beantragen, welche dann vom Kind, bzw. vom Jugendlichen genutzt wird. Auf der Kreditkarte wird auch der Name des Kindes angegeben, was natürlich sehr praktisch ist, um die Karten nachher im Haushalt zu differenzieren.
  • sPrepaid Classic: Die Erste Bank, bzw. die Sparkassen in Österreich bieten mit der Classic Card eine Prepaid Kreditkarte an, die bereits ab 14 Jahren geeignet ist und ohne Probleme genutzt werden kann. Auch im Ausland kann mit dieser Kreditkarte ohne großen Aufwand und ohne Probleme bezahlt werden.
  • Paylife MasterCard Red: Ab einem Alter von 14 Jahren können Jugendliche hier eine eigene Karte beantragen. Mit der Kreditkarte kann ohne Probleme weltweit bezahlt werden. Auch kann mit der MasterCard natürlich weltweit Bargeld abgehoben werden, was sehr praktisch ist.

Die Auswahl der Kreditkarten, die bereits ab einem Alter von 14 Jahren möglich ist und die genutzt werden können, ist unter dem Strich sehr groß. Es lohnt sich also in jedem Fall, eine entsprechende Kreditkarte auszuwählen und diese dann einzusetzen.

Im Vergleich zeigt sich, dass die entsprechenden Kreditkarten im Inland aber auch im Ausland ohne großen Aufwand eingesetzt werden können und die Kosten sich hierfür auch komplett in Grenzen halten. Es lohnt sich daher, genau darauf zu achten, welche Kreditkarte zu empfehlen ist und welche Vorteile und Nachteile im Zusammenhang mit den Gebühren auftreten.

Bekomme ich mit einer negativen Schufa Eintragung eine Prepaid Kreditkarte?

Grundsätzlich haben die Prepaid Kreditkarten den Vorteil, dass sie auch dann beantragt werden können, wenn man finanzielle Probleme hat. Viele Kunden erhalten bei einer Bank keinen Kredit mehr oder bekommen den Dispokredit gekündigt. In diesem Fall ist es ratsam, dass eine Prepaid Kreditkarte genutzt werden kann.

Bereits beim Antrag der Kreditkarte wird schnell deutlich, dass diese ohne Probleme auch mit einer Eintragung bei der Schufa/ohne KSV Abfrage abgeschlossen werden kann. Wer sich dazu entscheidet, dass eine Prepaid Kreditkarte abgeschlossen wird, der braucht also keine Bedenken haben, auch wenn seine Bonität nicht positiv ist.

Die Kreditkarte kann schnell und vor allem ohne großen Aufwand beantragt werden. Somit besteht auch in der Zukunft die Option, dass mit der Karte gezahlt werden kann und nicht große Summen an Bargeld mitgeführt werden müssen. Das Guthaben kann sehr schnell aufgeladen werden und wenn dies erfolgte, kann direkt z.B. an der Tankstelle, im Restaurant oder im Urlaub mit der Karte bezahlt werden.

Welche Vorteile bietet die Viabuy Kreditkarte?

Bei Viabuy können die Kunden eine so genannte MasterCard Kreditkarte als Prepaid Kreditkarte abschließen.

Bedingt dadurch, dass es sich hier um eine sehr bekannte Kreditkarte handelt, die weltweit genutzt werden kann, gibt es über 40 Millionen Stellen der Akzeptanz weltweit. Das Bezahlen ohne Bargeld und das Bezahlen mit Hilfe dieser Karte ist zweifelsohne sehr leicht möglich. Es besteht die Möglichkeit, dass eine Transaktion via Pin Eingabe und natürlich auch via Unterschrift legitimiert werden kann.

Die MasterCard lässt sich sehr leicht nutzen und ein großer Vorteil besteht darin, dass das Guthaben kostenfrei auf die Prepaid Kreditkarte überwiesen werden kann. Somit ist diese Art der Kreditkarte auch dann von Vorteil, wenn man häufiger Geld aufladen möchte und wenn man immer mal wieder entsprechend Geld auf die Kreditkarte bringen möchte.

In der Praxis ist es wichtig, dass die Kreditkarte in jedem Fall entsprechende Vorteile hat und entsprechend eingesetzt werden kann, aber die Gebühren hinsichtlich der Nutzung nicht zu hoch sind.

Bedingt dadurch, dass bei der Viabuy Prepaid MasterCard Kreditkarte nur eine Jahresgebühr sowie eine jährliche Gebühr anfallen, ist sie was die Kosten angeht deutlich einfacher festzuhalten, bzw. einzuschätzen, als es bei vielen anderen Kreditkarten dieser Art der Fall ist.

Die Viabuy Kreditkarte kostet im Jahr 19,90 Euro und hat eine einmalige Ausgabegebühr in Höhe von 69,90 Euro. Sie kann komplett ohne Nachweis des Einkommens und auch ohne Auskunft der Schufa abgeschlossen werden. Es ist also möglich, dass mit Hilfe der Viabuy Kreditkarte weltweit gearbeitet werden kann und sehr einfach.

Auch kann man eine weitere Karte beantragen. Insgesamt können bis zu drei weitere, bzw. zusätzliche Kreditkarten beantragt werden, wenn man sich für die Viabuy Kreditkarte entscheidet.

Unter dem Strich betrachtet ist diese Kreditkarte sehr leicht zu nutzen und hat den Vorteil, dass sie auch für Kinder und für Jugendliche geeignet ist. Wer mit der Familie im Urlaub unterwegs ist und wenn die Kinder hier einen eigenen Tagesausflug gestalten wollen, ist eine solche Viabuy MasterCard Kreditkarte in jedem Fall von Vorteil und lässt sich sehr leicht einsetzen.

  • Prepaid Kreditkarte vom Typus MasterCard
  • Weltweit über 40 Millionen Akzeptanzstellen
  • Im Ausland Bargeld abheben und bargeldlos mit der Kreditkarte bezahlen
  • Ausgabegebühr, bzw. Anschaffungsgebühr einmalig 69,90 Euro
  • Jährliche Nutzungsgebühr: 19,90 Euro
  • Auslandsgebühren: mindestens 5 Euro

Die Kreditkarte kann ohne ein eigenes Girokonto genutzt werden. Mittels PayPass Verfahren kann das kontaktlose NFC Bezahlen genutzt werden.

Wer sich für eine Hauptkarte entscheidet, muss hierfür eine Grundgebühr in Höhe von 19,90 Euro im ersten Jahr entscheiden. Auch im zweiten Jahr ist die Grundgebühr genau so hoch. Für eine weitere Karte, bzw. die Partnerkarte beläuft sich die Gebühr im ersten Jahr auf 14,90 Euro und auch in den folgenden Jahren werden 14,90 Euro an Gebühren berechnet, sofern die Partnerkarten genutzt werden. Gebühren für den Ersatz der Partnerkarte, weil diese zum Beispiel nach einem Verlust nicht mehr vorhanden ist, fallen hier nicht an.

Eine Verzinsung des Guthabens auf der Prepaid Kreditkarte, wie es bei einigen Kreditkarten der Fall ist, findet hier nicht statt. Anzumerken ist, dass es kein Tageslimit für die bargeldlosen Zahlungen mit dieser Kreditkarte gibt. Wer im Inland Bargeld mit der Kreditkarte von Viabuy vollziehen möchte, der kann im Maximum 2.400 Euro aufnehmen.

Auch wenn die Kreditkarte im Ausland genutzt werden soll, um Bargeld abzuheben, ist es möglich, dass im Maximum 2.400 Euro abgenommen werden können. Grundsätzlich ist die Nutzung von Geldautomaten im Inland sowie im Ausland mit einer Gebühr in Höhe von mindestens 5 Euro belastet.

Wer im Euroraum oder aber auch im Ausland bargeldlos bezahlen möchte, kann dies mit Hilfe der MasterCard komplett ohne Gebühren erledigen.
In der Praxis ist es also immer günstiger, mit der Kreditkarte vom Typus MasterCard von Viabuy zu bezahlen, als mit dieser Kreditkarte Bargeld abzuheben und dieses dann entsprechend auszugeben.

Wie viel Geld muss ich auf meine Viabuy Kreditkarte aufladen?

Es gibt keine Vorschriften, wie viel Geld auf die Kreditkarte von ViaBuy aufgeladen werden muss. In der Praxis gibt es je nach Nutzung sehr verschiedene Summen, wenn es darum geht, dass die Viabuy Kreditkarte genutzt wird. Wer einen kleinen Ausflug plant, der ist mit einer Summe von 500 bis 1.000 Euro meist bestens bedient.

Bei einem Urlaub über mehrere Wochen mit einer regelmäßigen Nutzung dieser Kreditkarte ist es durchaus möglich, dass höhere Summen von 3.000 Euro oder sogar mehr überwiesen werden. Bedingt dadurch, dass keine Kosten entstehen, wenn man Geld auf diese Kreditkarte überweist, ist es praktisch sehr problemlos möglich, dass Geld auf die Karte transferiert werden kann, oder aber auch nachgeladen werden kann.

Es lohnt sich somit natürlich, die entsprechende Kreditkarte ohne Probleme zu nutzen und damit zu arbeiten. Wer einen langen Urlaub von mehreren Wochen im Ausland erleben mag, der sollte sich vorher überlegen, wo er überall mit Hilfe der Kreditkarte bezahlen kann.

Dies hat den großen Vorteil, dass sehr schnell alles geregelt werden kann und entsprechend auch nicht über die Währung und über die Umrechnung nachgedacht werden muss. Es ist lediglich erforderlich, dass eine ausreichend hohe Summe aufgeladen wird, mit welcher dann bezahlt werden kann.

Es ist theoretisch möglich, dass mehrere tausend Euro auf die Viabuy Kreditkarte aufgeladen werden können – es gibt kein Limit.

Welchen Support bietet das Unternehmen Viabuy seinen Kunden an?

Wer Fragen zur Kreditkarte oder zu anderen Produkten von Viabuy hat, der sollte wissen, dass es hier sehr guten Support gibt. In der Praxis kann der Support zum Beispiel via Email an die Service Adresse erreicht werden. Auch besteht die Option, dass das Kontaktformular auf der Homepage von Viabuy selbst genutzt wird, um entsprechend mit dem Anbieter der Kreditkarte in Kontakt zu treten.

Wie kann ich eine Viabuy Kreditkarte beantragen?

Wer sich für die Kreditkarte von Viabuy entscheidet, kann diese ohne Probleme binnen weniger Minuten beantragen. Dazu ist es zunächst erforderlich, dass eine entsprechende Kreditkarte über das Internet ausgewählt wird und dann die entsprechenden Bestelldaten in das Formular eingegeben werden.

Grundsätzlich müssen alle Daten entsprechend geprüft werden und im Anschluss kann die Bestellung angestoßen werden. Der komplette Prozess der Bestellung kann binnen weniger Minuten vollzogen werden und lässt sich sehr leicht steuern. Es ist wichtig zu wissen, wie der Bestellprozess funktioniert und welche Vorteile dieser erzielen kann.

Welche Angaben muss ich machen und welche Informationen werden nicht benötigt?

Generell müssen natürlich Namen und Adresse angegeben werden, um eine entsprechende Kreditkarte zu beantragen. Wichtig zu wissen ist, dass es keine Prüfung der Schufa gibt und kein Post-Ident Verfahren durchlaufen werden muss.

  • Kein Gehaltsnachweis erforderlich
  • Kein Post Ident Verfahren erforderlich
  • Keine Prüfung der Schufa notwendig
  • Keine Prüfung der Bonität erforderlich

Auch ein Nachweis über das Gehalt ist bei der Beantragung dieser Kreditkarte auf keinen Fall erforderlich, dass natürlich für die meisten Antragsteller mehr als praktisch ist.

Die Auswahl der Karte ist sehr leicht und es gibt die Möglichkeit, dass diese in der Farbe Gold, oder aber auch in der Farbe Schwarz bestellt werden kann. Auf der Karte wird der Name abgebildet, so dass die Karte nachher zugeordnet werden kann. Es ist möglich, dass die Karte ohne Vorkasse bestellt werden kann und personalisiert wird.

Innerhalb von 24 Stunden verspricht Viabuy die entsprechende Kreditkarte an den neuen Kunden zu versenden. Somit wird sichergestellt, dass die Kreditkarte bereits nach wenigen Tagen genutzt werden kann. Die Karte kann mittels einer SEPA Überweisung mit Guthaben aufgeladen werden. Anders, als es bei den meisten Kreditkarten der Fall ist, bzw. bei den meisten Prepaid Kreditkarten der Fall ist, fallen für das Aufladen dieser Kreditkarte keine Kosten an. Ebenso anzumerken ist, dass die Kunden mit dieser Kreditkarte die Möglichkeit haben, kostenlos in der Währung Euro mit der Kreditkarte vom Typus MasterCard zu bezahlen.

Werden Prepaid Kreditkarten im Alltag genutzt?

Ja, es gibt sehr viele Kunden, die sich dazu entscheiden, eine Prepaid Kreditkarte im Alltag zu verwenden.

Dieser Ratgeber zeigt, dass die Prepaid Kreditkarte z.B. für Kunden ohne festes Einkommen und ohne Gehaltsnachweis in jedem Fall von Vorteil ist. Gleichzeitig wird die eigene Bonität bei vielen Anbietern nicht geprüft, weil dies nicht erforderlich ist. Somit wird die Zielgruppe der Prepaid Kreditkarte deutlich größer, als es bei einer klassischen Kreditkarte der Fall ist.

Ebenso ist anzumerken, dass die Kreditkarte zum Teil schon ab einem Alter von 14 oder von gerade einmal 16 Jahren abgeschlossen werden kann. Damit ist die Karte in jedem Fall deutlich schneller nutzbar, als es bei einer normalen Kreditkarte der Fall ist, die erst ab einem Alter von 18 Jahren genutzt werden kann.

Wer den Umgang mit Geld auf der Plastikkarte üben möchte, bzw. erlernen möchte, kann diesen mit Hilfe einer Prepaid Kreditkarte vollkommen ohne Risiko erlernen. Das Guthaben, was auf der Karte ist, kann ohne Probleme zum Bezahlen eingesetzt werden – offline sowie online. Darüber hinaus kann kein richtiger Kredit mit dieser Karte aufgenommen werden, sondern sie muss immer wieder mit Guthaben aufgeladen werden.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 - 1 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*