Solaranlagen Versicherung in Österreich – Anbieter, Kosten, Vorteile

Mit einer Photovoltaikversicherung kann man über die üblichen Absicherungen bei einer Gebäudeversicherung (Feuer, Hagel, Sturm etc.) auch zusätzlich einen Ertragsausfall , wenn die Anlage aufgrund eines Ausfalles keinen Strom erzeugen kann, absichern.

Ebenso umfasst bei einer Photovoltaikversicherung der Versicherungsschutz für alle Teile der kompletten Photovoltaikanlage. Dazu gehören u.a. die Erzeugungs- und Einspeisungszähler, die kompletten Module der Photovoltaikanlage, Wechselrichter, Trafos, Verkabelung, Überspannungsschutzeinrichtungen, das Montageset sowie die Modultragkonstruktion und die dafür erforderlichen Montagekosten sowie Installationen.

Tipp: Angebote für Versicherungen miteinander vergleichen

Ebenso sind im Versicherungsschutz auch fest installierte sowie mobile Peripheriegeräte sowie Überwachungsanlagen, soweit diese Anlagen sich ausschließlich in deren Betrieb oder der Überwachung der versicherten Anlage dienen, enthalten.

Auch sind teilweise in vom Versicherungsnehmer in Eigenregie (teilweise oder ganz) montierten Geräte ebenfalls mit versichert. Dies ist jedoch nur der Fall, wenn eine solche Anlage durch einen qualifizierten Elektrofachbetrieb abgenommen wurde.

Welche Faktoren beeinflussen die Prämie für eine Photovoltaikversicherung?

Es gibt hier unterschiedliche Faktoren, die die Beitragshöhe einer solchen Versicherung beeinflussen. Dazu gehören u.a. für die Ermittlung der Prämie die Anlagengröße sowie deren Wert. Ebenso wichtig für die Prämienermittlung ist der Standort der Anlage.

Dabei spielt zum Beispiel eine Rolle, ob sich die Anlage auf einer Freifläche oder auf einem Dach befindet. Auch fließt in die Berechnung mit ein, in welcher Form das Gebäude genutzt wird.

Handelt es sich hierbei um ein Firmengebäude, ein Wohngebäude oder ein Gebäude, in dem landwirtschaftliche Produkte oder Maschinen lagern? Je nach der jeweiligen Nutzungsart kommen noch Zuschläge auf den Preis hinzu. Ebenso kann ein gewisser Ausschluss von Risiken, die eine solche Anlage ausgesetzt ist, auch zu einer Prämiensenkung führen.

Schadensabdeckung – Welche Leistungen bietet die Versicherung?

Mit Hilfe einer solchen Versicherung ist man gegen Beschädigung, Verlust sowie Zerstörung abgesichert. Somit erfolgt dann eine Absicherung u.a. gegen Brand, Hagel, Blitzschlag, Frost, Sturm, Überspannung, Feuchtigkeit, Kurzschluss, Bedienungsfehler, Glasbruch, Vandalismus Diebstahl und Tierverbiss.

Aber auch gibt es Vorkommnisse, die von dieser Versicherung nicht abgedeckt werden. Dazu gehört u.a. große Fahrlässigkeit, Schäden, die aufgrund von Kriegen, Aufständen, oberflächliche Schäden, Funktionsausfälle, die die Gesamt-Funktionalität nicht beeinflussen oder durch einen Kernenergieunfall entstehen. Hier gilt es dann, die Einzelheiten des Vorfalles mit der Versicherung abzuklären.

Welche Anlageteile dann versichert werden, hängt wiederum vom Versicherungsgeber ab.

Dazu gehören u.a. in der Regel, die eigentlichen Module, Paneele, das elektrische Leitungsnetz und die Befestigungsvorrichtungen. Auch gehören u.a. die Fundamente, Wechselrichter, Akkumulatoren, Einspeisezähler, Datenlogger oder Laderegler mit dazu.

Dagegen fallen Verschleißteile oder Wechseldatenträger, die mit der Zeit nicht mehr aufgrund ihres Alters einsatzbereit sind, nicht unter den Versicherungsschutz. Das ist jedoch bei jeder Versicherung etwas anders regelt. Hier sollten dann die einzelnen Versicherungsbedingungen durchgeschaut werden.

Zusätzlich gibt es noch weitere Möglichkeiten, die mit einer solchen Versicherung abgesichert werden können. Wenn beispielsweise sehr teure Ersatzteile aus Asien mit dem Flugzeug geordert werden müssen, können dadurch große finanzielle Belastungen auftreten. Solche Kosten kann man ebenfalls mit einer solchen Versicherung .zusätzlich abdecken. Dazu gehören u.a. auch Aufräumkosten, die durch einen Schadenfall entstanden sind, Entsorgungskosten oder Dekontaminationskosten, um hier nur einige zu nennen.
Zusätzlich ist, wie bereits erwähnt, auch die Abdeckung des Ertragsausfalles besonders wichtig.

Wann greift der Versicherungsschutz?

Bei dieser Versicherungsart unterscheiden sich die Tarife der einzelnen Versicherungsgesellschaften sehr stark auch in der Beitragshöhe. Hier bringt ein gründlicher Vergleich der einzelnen Versicherungen in Form einer detaillierten Aufstellung, welche Leistungen hier angeboten werden und welche Prämie diese Leistungen kosten. Wenn eine dann für eine persönlich passende Versicherung ausgewählt worden ist, kann man dort sofort einen entsprechenden Antrag auf den Versicherungsschutz stellen.

In der Regel erhält dann der Versicherungsnehmer sehr kurzfristig nach Antragseingang die Mitteilung über die vorläufige Deckungszusage der Versicherung und dadurch ist dann bereits ein Versicherungsschutz für die Anlage vorhanden. Die Polizze wird dann in der Regel erst zu einem späteren Zeitpunkt zugesandt. Sobald jedoch die Information über die Deckungszusage eingetroffen ist, besteht bereits der entsprechende Versicherungsschutz.

Welche Versicherungsangebote für eine Photovoltaik-Versicherung gibt es in Österreich?

Ein gewisser Anteil der großen Gesellschaften bieten solche Versicherungen an. Besonders hervorzuheben sind u.a. die Zurich-Versicherung, die Condor, die VHV oder Inter. Alle diese Versicherungsgesellschaften bieten unterschiedliche Pakte für eine Photovoltaik-Versicherung an. Den Abschluss kann man grundsätzlich bei jedem Versicherungsdienstleister in Österreich durchführen. Auch gibt es Angebote, wo man die Photovoltaik-Versicherung mit der Haushalts- oder Eigenheimversicherung kombinieren kann.

Bei der Auswahl der jeweiligen Versicherung sollte man, wenn man die Anbieter miteinander vergleicht, neben der Prämienhöhe auch den jeweils abgedeckten Schaden (siehe die vielen oben erwähnten Möglichkeiten, die von der Versicherung abgedeckt werden) achten.

Die Materie ist hier etwas kompliziert, weil die einzelnen Versicherungsgesellschaften unterschiedliche Schadensmöglichkeiten hier abdecken und somit auch die Prämien stark variieren können. Wenn man sich hier nicht selbst in dieses Gebiet einarbeiten möchte, ist sicherlich eine Beratung durch einen Versicherungsmakler sinnvoll.

Auch übernehmen solche Versicherungsgesellschaften die Versicherung von großen Solarparks oder Photovoltaik-Großanlagen, die teilweise auch im Ausland (zum Beispiel in Spanien oder Italien) in Betrieb sind. Hier bedarf es jedoch dann einer ganz individuellen Regelung mit den jeweiligen Betreibern.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (5,00/5 - 1 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*