Sterbegeldversicherung Rechner 2019 für Deutschland – Kosten für die Bestattung, Vergleich

Nicht nur das Leben, sondern auch Beerdigungen können teuer sein. Nicht selten kommt der Tod plötzlich und unerwartet und zwar gerade dann, wenn es einem am wenigsten passt. In der Praxis sind die Kosten, die bei einer Beerdigung anfallen in den vergangenen Jahrzehnten deutlich gestiegen.

Angebot für eine Sterbegeldversicherung in Deutschland – Tarife im Vergleich

Unabhängig davon, ob einer Einäscherung mit einer Urne stattfindet, oder aber ob eine Beerdigung im klassischen Sinne in einem Sarg vollzogen werden soll. Die Kosten für eine Beerdigung sind unterschiedlich hoch und in jedem Fall sehr unterschiedlich zu bewerten.

Es gibt Menschen, bei denen spielen die Kosten keine Rolle und bei denen ist genügend Kapital vorhanden, um die Beerdigung zu regeln.

Gleichzeitig ist jedoch zu beachten, dass es auch der Fall sein kann, dass die Kosten so hoch sind, dass man sich eine Beerdigung gar nicht leisten kann.

Wer hier bereits zu Lebzeiten Abhilfe schaffen möchte, der sollte sich für eine Sterbegeldversicherung entscheiden. Mit Hilfe dieser Versicherung wird dafür gesorgt, dass in jedem Fall genügend Geld vorhanden ist, um eine würdige und ansprechende Bestattung zu gestalten.

Wie hoch sind die Kosten für eine Bestattung?

Die Kosten für eine Bestattung sind in Deutschland sowie als auch in Österreich unterschiedlich hoch. Sie richten sich danach, wo man beerdigt werden möchte und wie groß das Grab ist. Darüber hinaus muss definiert werden, wie das Grab bestellt werden soll und zum Beispiel wie der Grabstein aussehen soll.

Ebenfalls ist zu beachten, dass man den Sarg oder aber auch die Urne bezahlen muss. Die Kosten für eine Beerdigung können damit schnell bei rund 5.000 Euro oder aber auch deutlich höher liegen. Auch Gelder für den Trauerredner sowie für die spätere Pflege des Grabes müssen berücksichtigt werden, wenn man die Beerdigung plant und wissen möchte, wie hoch die Kosten für diese sind.

  • Beerdigungskosten sind in den vergangenen Jahren gestiegen
  • Beerdigungen kosten teilweise 5.000 Euro und mehr

Wie funktioniert eine Sterbegeldversicherung?

Das gesetzliche Sterbegeld gibt es nicht mehr. Das bedeutet, dass man sich selbst darum kümmern muss, wie man seine Beerdigung bezahlt.

Wer eine Sterbegeldversicherung abschließt profitiert davon, dass die Versicherungssumme im Todesfall an einen Hinterbliebenen ausgezahlt werden kann und man davon profitieren kann, dass man mit diesem Geld die Kosten für die Beerdigung bezahlen kann.

Wie hoch sind die Beiträge für die Sterbegeldversicherung? – Kosten

Die Höhe der Beiträge für die Sterbegeldversicherung ist davon abhängig, wann diese abgeschlossen wird. Je älter man ist und natürlich auch je mehr Vorerkrankungen man hat, desto höher sind die Kosten und Beiträge für die Versicherung. Zu empfehlen ist es daher, dass eine solche Versicherung vor allem in jungen Jahren abgeschlossen wird.

Die Höhe der Beiträge ist dann deutlich geringer, da man statistisch betrachtet über einen längeren Zeitraum Gelder einzahlt. Grundsätzlich ist zu erwähnen, dass die Prämien in der Regel monatlich bezahlt werden. Es besteht jedoch auch die Chance, dass man eine Versicherung abschließt, bei der nur einmal eine entsprechende Summe eingezahlt werden muss, um von den vollständigen Leistungen profitieren zu können.

Wie finde ich eine passende Sterbegeldversicherung?

Die passende Sterbegeldversicherung kann einfach über einen Versicherungsrechner über das Internet gefunden werden. Die Auswahl an Versicherungen ist groß, wobei jeweils das Eintrittsalter beachtet werden muss. Je älter man ist, desto höher sind die Kosten für die Versicherung, die monatlich zu zahlen sind.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*