Tesla Aktie Kurs Entwicklung 2021 – Prognose & Ausblick

Tesla hat seit jeher polarisiert. Dafür sorgt in erster Linie Firmengründer und CEO Elon Musk. Betrachtet man die Tesla Aktie in diesem Spannungsfeld aus Begeisterung, Skepsis und Ablehnung, überwiegt derzeit klar die Bewunderung.

Tesla hat seit jeher polarisiert. Dafür sorgt in erster Linie Firmengründer und CEO Elon Musk. Betrachtet man die Tesla Aktie in diesem Spannungsfeld aus Begeisterung, Skepsis und Ablehnung, überwiegt derzeit klar die Bewunderung.

Anders lässt sich die Firmenbewertung von über 600 Milliarden US-Dollar nur schwer erklären. Auch der Fakt, dass die Tesla Aktie im Jahr 2020 ein Plus von über 650 Prozent erzielte, löst bei Analysten nicht automatisch Jubelstürme aus. Von daher ist ein Ausblick für 2021 bei der Tesla Aktie sehr schwierig und mit vielen Fragezeichen versehen.

Kursschwächen werden sofort genutzt

Im Rückblick erzählt Tesla eine der Boom-Geschichten des Corona-Jahres 2020. Die Aktie sackte im März auf 361 US-Dollar, um in den Folgemonaten den Turbo einzulegen. Bereits Mitte März standen 427,64 US-Dollar zu Buche, im Juli über 1.790 US-Dollar und vor dem Aktiensplit am 31. August 2.230 US-Dollar.

  • Eine Entwicklung, die jeden Tesla-Zweifler Lügen strafte. Der Split im Verhältnis 5:1 sorgte für einen Aktienkurs von 446 US-Dollar, der das Papier auch für neue Anleger wieder spannend machte.
  • Jeder noch so kleine Kursrücksetzer wurde seither für Käufe genutzt.

Dieser beinahe ungebremste Aufstieg geht mit der berechtigten Frage einher, ob die Tesla-Aktie auch 2021 wieder vorprescht, eine Atempause einlegt oder ins Bodenlose fällt. Für nahezu alle Szenarien gibt es mehr oder weniger plausible Prognosen, was sich mit der hohen Volatilität des Wertpapiers deckt.

Absturz der Tesla Aktie befürchtet

Bis zu 1.000 Prozent Plus im Jahr lassen aufhorchen und wecken Begehrlichkeiten. Anleger sollten jedoch mit Bedacht wählen, welche Papiere sie in ihr Depot aufnehmen und sich nicht (nur) von persönlichen Präferenzen leiten lassen.

Im Fall der Tesla Aktie heißt das, auch die Stimmen zu berücksichtigen, die zur Vorsicht mahnen. Dazu zählt der Analyst Bradford Cornell von Cornell Capital. Er rechnet mit einer Korrektur von bis zu 89 Prozent. Der Grund: Das Unternehmen sei völlig überbewertet. Gerechtfertigt sei der Wert nur, wenn Tesla sich zu zum führenden Player am globalen Automarkt aufschwingt. Davon ist man aber noch weit entfernt. Insbesondere in China sei die Marktposition weitaus schlechter als angenommen.

Das spricht für die Tesla Aktie

  • Derart düstere Vorhersagen für die Tesla Aktie bilden zwar die Ausnahme. Gleichwohl sind führende Analysten eher vorsichtig. Aktuell überwiegen diejenigen, die für „halten“ plädieren (30).
  • Den Kauf empfehlen sieben Experten und den Verkauf immerhin 18. Einigkeit herrscht weitgehend darüber, dass Tesla im Moment zu hoch angesetzt ist. Dass der Aktienkurs deshalb in den Keller rauscht, ist auch aus Analystensicht jedoch eher unwahrscheinlich.

Für Tesla sprechen unter andere die Zahlen. Die Echtzeit-Zulassungsdaten aus den USA und in Europa deuten ein „starkes Jahresende“ an, prophezeite Cowen-Analyst Jeffrey Osborne und lag damit goldrichtig. Der Fahrzeugabsatz im vierten Quartal lag bei 180.570. Auf Jahressicht wurden 499.550 Einheiten verkauft. Das sind zwar wenige als die angepeilte halbe Million. Nichtsdestotrotz beträgt das Absatzplus 36 Prozent.

Der positive Trend dürfte sich in diesem Jahr fortsetzen. Dafür sorgen die neue Giga-Factory in China, das Werk, das derzeit in Berlin gebaut wird, wo künftig das Modell Y vom Band läuft, und das vierte Werk in Austin (Texas). Hier soll die größte Produktionsstätte entstehen.

Tesla wird als der Hersteller im Bereich Elektromobilität und autonome Fahrzeugtechnologie gesehen, der sich im Laufe der Jahre am besten am Markt positioniert hat. Das sind zwei herausragende Themen.

Sie werden die Zukunft der Mobilität prägen. In dieser Hinsicht hat Tesla eine beinahe perfekte Ausgangslage. Hinzu kommt, dass man – anders als die meisten Autohersteller – keine Probleme mit Abgasnormen hat. Im Gegenteil: Tesla verdient über sein Emissionsguthaben sogar fleißig, knapp 500 Millionen Euro jedes Quartal. Einige Experten sehen auch im autonomen Fahren ein riesiges Einnahmepotenzial.

Wer in Tesla investiert, sollte den Fokus jedoch nicht nur auf die Autos legen. Tesla steht vielmehr für Technologie, genau genommen für Zukunftstechnologie. Da sich einige Ideen mitunter als reine Zukunftsmusik entpuppen, ist die Tesla Aktie mit einem hohen Risiko verbunden. Das gilt 2021 umso mehr, da der Druck wächst, die Rekordjagd aus 2020 fortzusetzen.