Veranstalterhaftpflicht – Veranstaltungen versichern in Österreich

Veranstaltungen sind beim Publikum immer sehr beliebt, doch die wenigsten wissen, was für ein großer organisatorischer Aufwand hinter einer Veranstaltung steckt.

Anzumerken ist, dass bei einer Veranstaltung in jedem Fall auch darauf geachtet werden muss, welche Versicherungen erforderlich sind und was alles versichert werden muss. Die so genannte Veranstalterhaftpflicht ist in jedem Fall zu empfehlen und sorgt dafür, dass zahlreiche Kosten im Schadenfall abgedeckt werden. Zum Teil können empfindliche Strafen und Zahlungen folgen, wenn eine solche Veranstalterhaftpflichtversicherung nicht vorhanden ist.

Da grundsätzlich der Ausrichter, bzw. der Veranstalter haftet, wenn es darum geht, dass eine Veranstaltung stattfindet, ist es zunächst natürlich wichtig, dass Unfälle und Schäden vermieden werden.

Darüber hinaus muss darauf geachtet werden, dass eine entsprechende Veranstaltungshaftpflichtversicherung vorhanden ist, denn diese kann im Notfall vor allem die finanziellen Schäden abfedern.

  • Veranstaltung ist zu sichern (Schäden dürfen von vornherein nicht riskiert werden!)
  • Veranstaltungshaftpflichtversicherung schützt vor finanziellen Schäden

Die meisten Veranstalter wissen gar nicht, über welchen Zeitraum sie eine Versicherung brauchen. Der nachfolgende Absatz zeigt schnell, dass eine solche Versicherung nicht nur für die Veranstaltung selbst aufgenommen werden muss, sondern entsprechend auch für einen Zeitraum davor und auch danach vorhanden sein muss.

Wichtig: Die entsprechende Versicherung für ihre Veranstaltungen

Für welchen Zeitraum muss die Veranstaltungshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden?

Wichtig ist es, dass die reine Veranstaltung natürlich komplett abgesichert wird. Damit ist gemeint, dass auch die so genannte Vorbereitungszeit abgesichert wird. Während der kompletten Aufbauzeit kann es ebenso zu Unfällen und Verletzungen sowie zu Sachschäden kommen, so dass diese Zeit natürlich abgesichert werden muss.

Das gleiche gilt für die laufende Veranstaltung, was meist der Zeitraum ist, in welchem auch aufgrund der hohen Anzahl an Personen besonders viel passieren kann. Letztendlich ist es auch erforderlich, dass die Zeit nach der Veranstaltung bis zum vollständigen Beenden der Veranstaltung versichert wird. Konkret bedeutet dies, dass z.B. der Abbau des Veranstaltungsgeländes versichert wird.

Welche Schäden müssen durch die Veranstaltungsversicherung abgedeckt werden?

Im Vorfeld der Versicherung ist genau zu klären, welche Art von Schäden durch diese abgedeckt werden. Es ist anzumerken, dass natürlich alle möglichen Schäden schriftlich im Vertrag mit der Versicherung dokumentiert werden müssen.

Konkret bedeutet dies, dass zum Beispiel dokumentiert werden muss, dass Personenschäden sowie Sachschäden und auch so genannte Vermögensschäden abgedeckt werden müssen. Gleichzeitig dient die Versicherung dazu, dass Schadensansprüche abgewehrt werden, die zu Unrecht geltend gemacht werden.

Wer sich über den Leistungsumfang der Versicherung informieren möchte, findet im Internet zahlreiche Beispiele und hat auch die Möglichkeit, mehrere Versicherungen zu kontaktieren und sich ein entsprechendes Angebot schreiben zu lassen. Konkret ist es wichtig, dass die entsprechende Veranstalterhaftpflichtversicherung konkret auf das eigene Vorhaben zugeschnitten wird und passend aufgesetzt wird.

Es sollte auf jeden Fall nur für Leistungen gezahlt werden, die auch entsprechend gebraucht werden. Manchmal haben die Versicherer Paketleistungen im Angebot, die jedoch in der Praxis kaum einen Vorteil bringen, oder aber auch zum Teil gar nicht erst gebraucht werden. Solche Versicherungen sind nicht zu empfehlen und bringen keine wirklichen Vorteile.

Welche Deckungssumme sollte eine Veranstalterhaftpflichtversicherung haben?

Es ist wichtig, dass die Deckungssumme der Versicherung für den Veranstalter hoch genug ist. Das bedeutet in der Praxis, dass viele Versicherungen zwar abgeschlossen werden, meist aber die Deckung nicht hoch genug ist. Die Schäden, die auftreten können, wenn es zu einem großen Schaden kommen kann, sind meist mehrere Millionen Euro umfassend, so dass auch eine entsprechende Absicherung vorhanden sein muss.

Es gibt Ratgeber, die davon ausgehen, dass die Deckungssumme der Versicherung mindestens bei 2 bis 3 Millionen Euro liegen soll. Wer eine solche Versicherung zum ersten Mal braucht, oder eine Veranstaltung nicht einschätzen kann, der sollte sich gleich mehrere Angebote schreiben lassen.

Auch ist es wichtig, zum Beispiel andere Veranstalter zu kontaktieren, die ähnliche Versicherungen für Veranstaltungen haben und eventuell weiterhelfen können, wenn es darum geht, eine adäquate Versicherungssumme zu finden.

Grundsätzlich ist es gerade bei besonders großen oder exklusiven Veranstaltungen wichtig, dass die Deckungssumme individuell festgelegt wird. Dies ist z.B. auch dann notwendig, wenn die Ausstattung oder die Dekoration einer Veranstaltung besonders hochwertig ist und mit sehr teurem Equipment gearbeitet werden muss.

Wie hoch ist die Prämie, die für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung gezahlt werden muss?

Wer eine entsprechende Haftpflichtversicherung als Veranstalter braucht, der muss natürlich auch darauf achten, wie hoch die Prämie ist, die für die Veranstaltung gezahlt werden muss. In den meisten Fällen ist dies individuell zu entscheiden.

Es gibt eine Menge an Faktoren, die einen Einfluss auf die Prämie haben. Natürlich ist es aus Sicht des Veranstalters attraktiv, wenn die Prämie nicht zu hoch ist, jedoch kann dies nicht garantiert werden.

Grundsätzlich spielt die Anzahl der Teilnehmer bei der Veranstaltung eine konkrete Rolle bei der Berechnung der Prämie. Das bedeutet in der Praxis, dass je mehr Menschen an der Veranstaltung teilnehmen, umso höher ist die Prämie, die gezahlt werden muss.

  • Prämienhöhe ist von der Anzahl der Personen abhängig
  • Prämienhöhe ist von der Location abhängig
  • Prämienhöhe ist von der Art der Veranstaltung abhängig

Auch bei der Prämie ist es relevant, dass Vergleiche eingeholt werden. Vieles ist natürlich auch davon abhängig, in was für einer Location die Veranstaltung stattfindet. Wer eine große Lesung plant, muss mit einer anderen Versicherung rechnen, als wenn er eine Party mit Pool Event plant.

Grundsätzlich sollten die Versicherungen daher sehr individuell abgeschlossen werden. Es ist aus diesem Grund auch wichtig, dass individuelle Angebote eingeholt werden müssen, da diese miteinander verglichen werden können.

Was ist beim Vergleich der Angebote für eine Veranstalterhaftpflichtversicherung zu beachten?

Wer sich dazu entscheidet, eine Veranstalterhaftpflichtversicherung aufzunehmen, der muss unbedingt beachten, dass die Angebote, die eingeholt werden, vergleichbar sind. Das bedeutet, dass überall die gleiche Location mit der gleichen Anzahl an Personen angegeben werden muss. Ferner ist es erforderlich, dass auch die gleichen Aspekte versichert werden. Die Deckungssumme sollte bei den Angeboten in jedem Fall gleich hoch sein, damit es zu keinen Differenzen kommt.

Auch muss berücksichtigt werden, dass auch die Dauer der Versicherung die gleiche sein muss. Das bedeutet konkret, dass die Vorbereitung und auch die Nachbereitung inkludiert werden müssen und der gleiche zeitliche Aufwand dafür angegeben werden muss. Einige Anbieter haben einen Versicherungsvergleich im Internet, der sehr leicht vollzogen werden kann. Anzumerken ist, dass der Vergleichsrechner simpel bedient werden kann und jede Menge Spaß macht.

Sonderfaktoren – Feuerwerk und Co beeinflussen die Versicherungsprämien

Wer sich dazu entscheidet, einen entsprechenden Vergleich der Versicherung zu vollziehen, der sollte auch beachten, welche Sonderfaktoren die Prämie für die Versicherung beeinflussen.

Das bedeutet konkret, dass z.B. ein Feuerwerk oder andere Ereignisse ebenfalls eine Auswirkung auf die Höhe der Versicherungsprämie haben können. Wer eine Veranstaltung plant, sollte bereits bei den ersten Gesprächen zu der Veranstaltung entsprechend Menschen mit an Board haben, die sich auskennen und die genau wissen, welche Faktoren die Versicherung beeinflussen.

Im Alltag ist es gar nicht so leicht, die Versicherung passend zu gestalten und zu erkennen, welche Faktoren einen großen Einfluss auf die Versicherung haben und wodurch diese teurer wird. Wer sich für eine passende Versicherung entscheidet, der wird feststellen, dass es bei den Preisen eine Menge an Differenzen geben kann.

Welche Rolle spielt die Selbstbeteiligung bei der Haftpflicht Versicherung für den Veranstalter?

Wie bei vielen Versicherungen spielt auch hier die Selbstbeteiligung eine wichtige Rolle. Je höher die Selbstbeteiligung ist, desto geringer ist die Prämie, die bezahlt werden muss. Dies gilt für beinahe jede Versicherung, die abgeschlossen werden kann.

Zu beachten ist, dass bei einem Schadenfall die Selbstbeteiligung in jedem Fall gezahlt werden muss und erst danach die Versicherung einspringt.

Wer also bei einem Event eine Versicherung abgeschlossen hat, die eine Selbstbeteiligung von 5.000 Euro inkludiert, der muss bei einem hohen Schaden von z.B. 100.000 Euro, den er über die Versicherung regulieren möchte zunächst eine Summe in Höhe von 5.000 Euro bezahlen und bekommt dann die restlichen 95.000 Euro von der Versicherung gezahlt. Je höher die Selbstbeteiligung ausfällt, desto geringer sind die Summen, die als Prämie für den Erhalt der Versicherung gezahlt werden muss.

Es ist absolut sinnvoll, sich über die branchenüblichen und auch über die veranstaltungsüblichen Prämien zu informieren. Diese können zum Teil sehr verschieden sein und sehr große Unterschiede ausüben.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*