Vereinshaftpflichtversicherung in Österreich – Verein versichern

Vereine spielen in Österreich eine große Rolle und haben in der Regel eine lange Tradition. Dies gilt unter anderem für Heimatvereine, aber auch für zahlreiche Sportvereine. Diese gibt es im gesamten Bundesgebiet und so gibt es tausende Menschen, die Mitglied in einem, oder aber auch in mehreren Vereinen sind.

In der Praxis müssen Vereinen natürlich offiziell gemeldet sein und auch eine Adresse und eine Anschrift haben. Hinzu kommt, dass es gerade bei mittelgroßen und größeren Vereinen wichtig ist, dass eine so genannte Vereinshaftpflicht Versicherung existiert.

Die Vereinshaftpflicht Versicherung ist einer der Gründe, weshalb Vereine einen Mitgliedbeitrag erheben. Die Versicherung sorgt dafür, dass Schäden und auch finanzielle Lasten vom Verein abgewandt werden können. Sie kann für jeden Verein und natürlich auch für die Mitglieder des Vereins abgeschlossen werden.

Wichtig: Je nach Verein die richtige Versicherung wählen

Warum ist die Vereinshaftpflicht Versicherung wichtig und was sichert sie ab?

Grundsätzlich ist es wichtig, dass ein Verein eine entsprechende Versicherung hat, um seine Mitglieder, aber auch seine Gäste zu versichern. Auf dem Vereinsgelände kann es zu Unfällen und auch zu Schäden kommen. Gegen diese Schäden muss sich der Verein absichern. Wenn jemand zum Beispiel einen Fehler macht und dadurch ein anderer Menschen zu Schaden kommt, ist dies in der Regel eine Sache der entsprechenden Vereinshaftpflicht Versicherung.

Konkret: In einem Fußballverein wurde eine Dusche nicht richtig ausgeschaltet. Das Wasser lief weiter und zwar direkt in die Kabine. Ein Sportler, der nach dem Turnen in die Kabine läuft, bemerkt dies nicht und rutscht auf den nassen Fliesen aus und bricht sich dabei den Arm. In diesem Fall ist er wenn er offiziell an einem Veranstaltung des Vereines, wie zum Beispiel dem Training, oder aber auch dem Sport selbst teilnimmt, über den Verein auch haftpflichtversichert.

Ein weiteres Beispiel ist ein Fenster, das in einer Sporthalle defekt eingebaut wurde. Das Fenster lässt sich zwar öffnen, jedoch hängt der Flügel nicht mehr ordentlich im Rahmen. Nach einer Sportveranstaltung möchte ein Spieler der Mannschaft das Fenster in der Sporthalle öffnen, weil es im Sommer unerträglich warm ist. Dabei fällt ihm der große Flügel auf den Kopf, so dass er eine Platzwunde davon trägt. Gut, dass er Mitglied des Vereines ist und entsprechend über die Vereinshaftpflicht Versicherung versichert ist.

In der Praxis ist es wichtig, dass die so genannte Vereinshaftpflicht Versicherung, bzw. die so genannte Betriebshaftpflicht Versicherung vorhanden ist. Diese Versicherung muss jeder Verein haben. Sollte es nicht der Fall sein, so kann es dazu kommen, dass gewisse Organe im Vereinsweisen mit ihrem privaten Vermögen haften und entsprechende Schäden auf diese abgewälzt werden. Es ist daher unbedingt erforderlich, dass die notwendige Haftpflichtversicherung für Vereine abgeschlossen wird und natürlich auch in der korrekten Höhe, was den Schaden angeht.

Bei welchen Schäden greift die Vereinshaftpflicht Versicherung?

Grundsätzlich ist anzumerken, dass die Versicherung für alle Schäden greift, die während der Tätigkeit im Verein sowie während Veranstaltungen im Verein stattfinden. Dazu zählen Schäden an Personen sowie entsprechende Sachschäden.

Auch bei einem Vereinstreffen ist es erforderlich, dass die entsprechende Haftpflicht Versicherung vorhanden ist und im Schadensfall greift.
Die Versicherung greift auch dann ein, wenn ein Dritter einen Schaden bei einer Veranstaltung erleidet. Sollte jemand durch sein Verhalten dazu beitragen, dass ein anderer einen Schaden erleidet, so ist diese Person auch durch die Versicherung geschützt.

Sollte es zu einem Rechtsstreit nach einem entsprechenden Schaden kommen, ist die Vereinshaftpflicht Versicherung ebenfalls die beste Absicherung. Der Rechtsstreit wird durch den Versicherer geführt werden und gleichzeitig übernimmt dieser natürlich auch die anfallenden Kosten für den Prozess.

Welche Rolle spielt die Deckungssumme bei der Vereinshaftpflicht Versicherung?

Grundsätzlich spielt die Deckungssumme bei jeder Versicherung eine elementare Rolle. Das bedeutet, dass sie in jedem Fall hoch genug sein soll. Es ist sinnvoll, dass hierbei beachtet wird, was für eine Art von Verein vorhanden ist und welche Betriebsstätten zum Beispiel genutzt werden.

Gerade bei kleineren Vereinen ist es meist nicht erforderlich, dass eine hohe Summe als Deckungssumme vorhanden ist. Dies ist zum Beispiel dann der Fall, wenn entsprechend eine Haftpflicht Versicherung für einen Heimatverein vorhanden sein muss, der sich lediglich am Tisch trifft, um Dinge zu besprechen.

Anders sieht es aus, wenn ein Verein zum Beispiel wie ein Fußball Verein aktiv ist und entsprechend einen Sportplatz, oder aber auch eine Halle hat, auf der aktiv gespielt wird. In diesem Fall ist es durchaus wichtig, dass eine entsprechende Deckungssumme vorhanden ist.

  • Deckungssumme für Personen und Sachschäden: ca. 10 bis 20 Millionen Euro erforderlich
  • Deckungssumme für daraus resultierende Vermögensschäden: ca. 500.000 bis 1 Millionen Euro erforderlich

In der Praxis betragen die Deckungssummen für Personenschäden meist mehrere Millionen Euro. Das bedeutet konkret, dass zum Beispiel Personenschäden pauschal bis 15 Millionen oder sogar 20 Millionen Euro abgedeckt sind.

Darüber hinaus werden meist auch Sachschäden bis zu einem entsprechenden Wert von mehreren Millionen Euro abgesichert. Dies ist auch erforderlich, wenn man bedenkt, dass zum Beispiel eine Sporthalle defekt sein kann, oder es z.B. durch fehlerhaftes Verhalten zu einem Brand oder zu anderen Problemen kommen kann.

In der Praxis ist es also wichtig, dass die Deckungssumme gerade bei Sportvereinen nicht nur bei ein paar hunderttausend Euro liegt, sondern dass mehrere Millionen Euro im Notfall abgedeckt werden, falls der Schaden etwas umfangreicher wird.

Sollte es dazu kommen, dass aus den Personenschäden, oder aber auch aus den Sachschäden so genannte Vermögensschäden resultieren, ist es möglich, dass diese ebenfalls über die entsprechende Vereinshaftpflicht Versicherung abgedeckt werden. In der Praxis werden hier Versicherungssummen in Höhe von 500.000 bis 1 Millionen Euro angeboten.

Wer wird alles durch die Vereinshaftpflicht Versicherung geschützt?

Grundsätzlich ist anzumerken, dass nicht nur der Verein geschützt wird, sondern auch die geschäftsführenden Organe des Vereins sowie der Vorstand und alle entsprechenden Mitglieder. Hierzu zählen natürlich auch die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, welche auch durch die entsprechende Versicherung geschützt werden. Die Versicherung gilt in der Regel für alle ordnungsgemäßen aktiven sowie passiven Mitglieder des Vereines.

Welche Art von Vereine braucht eine Vereinshaftpflicht Versicherung?

Die Art der Vereine, die eine entsprechende Vereinshaftpflicht Versicherung gebrauchen können ist sehr unterschiedlich. Zum einen sind es z.B. Sportvereine, zum anderen können es aber auch gesellige Vereine wie ein Kegelverein, oder aber auch ein Schützenverein sein. Auch der Kleingartenverein sowie der Wanderverein können eine entsprechende Versicherung gebrauchen.

Welche Veranstaltungen und Events können durch die Versicherung abgedeckt, bzw. geschützt werden?

Die Anzahl der Events und Ereignisse, die durch die entsprechende Versicherung abgedeckt werden können ist mehr als groß. Das bedeutet in der Praxis, dass zum Beispiel zahlreiche Festveranstaltungen und Events abgedeckt werden können.

Dies kann z.B. der Tag des Sports, oder der Tag der offenen Türe sein. Darüber hinaus gibt es aber auch jede Menge weiterer Veranstaltungen, die wahrgenommen werden können und die über die Haftpflichtversicherung des Vereines abdeckt werden.

Auch Sportveranstaltungen, wie z.B. die Teilnahme an der Meisterschaft oder andere Spiele dieser Art wie z.B. Turniere und Wettkämpfe können durch die Versicherung komplett abgesichert werden. Wer eine Messe oder eine Ausstellung in der Halle des Vereines plant, oder einen Trödelmarkt organisieren möchte, der ist ebenfalls über die Versicherung des Vereines komplett abgesichert.

Sollte ein Schützenverein eine entsprechende Versicherung beantragen wird es natürlich auch darum geht, dass entsprechende Festlichkeiten und Veranstaltungen abgesichert werden und natürlich auch z.B. das Aufstellen des Maibaumes abgesichert wird.

Ebenso ist es möglich, dass z.B. Veranstaltungen auf Bühnen abgesichert werden, wenn diese stattfinden. Darüber hinaus kann auch der Einsatz von Pferden abgesichert werden, wenn der Schützenverein eine entsprechende Versicherung hat.

Wo erhalte ich Angebote für meine Vereinshaftpflicht Versicherung?

Wer entsprechende Angebote sucht, um eine Vereinshaftpflicht Versicherung abzuschließen, der wird über das Internet in Österreich, aber auch in anderen Ländern, wie zum Beispiel in Deutschland zahlreiche gute Angebote finden.

Es ist zu erwähnen, dass die entsprechenden Versicherungen teilweise bei großen namhaften Versicherern angeboten werden. Darüber hinaus gibt es aber auch jede Menge Versicherungen, die entsprechend genau auf diese Art der Versicherung spezialisiert haben und keine anderen Versicherungen anbieten. Es gibt daher zum Teil sehr konkrete Angebote, was die Versicherungen für Vereine anbelangt.

Generell sollte darauf geachtet werden, ob der Versicherer ein individuelles Angebot schreiben möchte und dieses genau für einen Verein passend auswählen möchte, oder ob er ein Versicherungspaket anbieten möchte.

Das Paket ist in der Regel weniger attraktiv, da hier oftmals viele Leistungen inkludiert sind, die nicht zu gebrauchen sind, oder die gar nicht für den Verein relevant sind. Wer eine entsprechende Versicherung haben möchte, der sollte auf jeden Fall darauf achten, dass diese genau für den Verein passend gewählt wird und die Versicherung in der Lage ist, auch bei den Deckungssummen darauf zu achten, dass alles so gewählt wird, dass mögliche Schäden abgedeckt werden.

Welche Rolle spielt die Selbstbeteiligung bei der Vereinshaftpflicht Versicherung?

Die Selbstbeteiligung kann bei einem Verein ebenfalls von Bedeutung sein. Sollte ein kleiner Schaden durch den Verein selbst abgedeckt werden, so ist es möglich, dass dieser in jedem Fall dazu führen kann, dass die Prämie der Versicherung etwas niedriger ausfällt. In der Praxis ist es möglich, dass die Versicherung günstiger wird, wenn Schäden bis zu einem gewissen Maß selbst getragen werden.

Wer z.B. als Selbstbeteiligung 500 Euro angibt und diese bei jedem Schaden zahlt, der muss unter dem Strich weniger Prämie an die Versicherung zahlen. In der Praxis muss jedoch gut überlegt werden, ob viele kleine Schäden anfallen, oder es zu einigen großen kommt.

Es lohnt sich kaum, eine Selbstbeteiligung zu vereinbaren, wenn die meisten Schäden im Bereich von 100 bis 200 Euro liegen, so dass die Versicherung selbst nie zu zahlen braucht, sondern der Verein letztendlich auf allen Schäden sitzen bleibt und diese selbst bezahlen muss.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*