Weihnachtsgeld 2019 in Österreich – Höhe, Anspruch, Steuern – 14. Gehalt/Weihnachtsremuneration

Ratgeber Weihnachtsgeld – ist es verpflichtend und wie hoch ist es?

Zahlreiche Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer haben den großen Vorteil, dass die Arbeitgeber sehr viele Sozialleistungen zahlen und natürlich auch freiwillige Leistungen anbieten. Das Weihnachtsgeld ist eine solche freiwillige Leistung, die von den Arbeitgebern gezahlt wird.

Zum Rechner >> https://onlinerechner.haude.at/bmf/brutto-netto-rechner.html

In der Praxis ist es nämlich freiwillig und nicht alle Arbeitgeber zahlen ein Weihnachtsgeld. Das bedeutet konkret natürlich auch, dass es in Österreich keinen rechtlichen Anspruch auf das Weihnachtsgeld gibt.

Grundsätzlich wird es jedoch gerade in großen Unternehmen oft gezahlt. In der Praxis ist das Weihnachtsgeld in jedem Fall eine interessante und vor allem attraktive Vergütung, die zusätzlich zu dem regulären Gehalt gezahlt wird.

  • Freiwillige Leistung des Arbeitgebers
  • Entspricht idR einem vollen Gehalt
  • Tarifvertrag kann Weihnachtsgeldbezüge genau klären

Oftmals wird das Weihnachtsgeld auch als so genanntes 13. Gehalt bezeichnet, oder aber auch als so genannte Betriebstreue. Es handelt sich in der Regel um ein volles Gehalt, dass zusätzlich gezahlt wird. Der Anspruch auf das Weihnachtsgeld ergibt sich meist aus den entsprechenden Arbeitsverträgen oder Tarifverträgen.

Das bedeutet, dass vertraglich zugesichert wird, dass ein bestimmtes Gehalt als Weihnachtsgeld zusätzlich gezahlt wird.

In den meisten Fällen wird das Weihnachtsgeld auch mit dem 11. oder 12. Gehalt auf das Konto der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer ausgezahlt.

Wichtig: Weihnachtsgeld berechnen und einplanen!

Muss ich auf mein Weihnachtsgeld Steuern zahlen?

Ja, es ist erforderlich, dass das Weihnachtsgeld komplett versteuert wird. Das bedeutet konkret, dass es genau wie auch das Entgelt der sonstigen Monate zu versteuern ist. Grundsätzlich werden auch die entsprechenden Sozialabgaben zum Teil geleistet.

Wer wissen möchte, wie hoch die Steuern auf das Weihnachtsgeld sind, der sollte einen Entgeltrechner bzw. einen Brutto Netto Rechner verwenden. Mit Hilfe dieses Rechners ist es möglich, dass genau berechnet werden kann, wie hoch das Einkommen netto ist, nachdem alle Abzüge gemacht worden sind.

In der Praxis kann man in den Brutto Netto Rechner einfach eingeben, wie hoch das Weihnachtsgeld, bzw. wie hoch das 13. Gehalt ist und sich daran ausrechnen, wie viel Geld man bekommt. Grundsätzlich ist es jedoch auch möglich, dass das Geld genauso behandelt wird, wie es in den Monaten zuvor der Fall gewesen ist, weshalb in etwa mit der gleichen Summe in Euro zu rechnen ist, wie es auch zuvor der Fall gewesen ist. In den meisten Fällen ist es möglich, dass das komplette Weihnachtsgeld auf einen Schlag ausgezahlt wird und somit sofort eingesetzt werden kann.

Wichtig: Die Lohnsteuer beim Weihnachtsgeld ist geringer als bei einem “Normalen” Gehalt. Mit unserem Weihnachtsgeld Rechner 2019 für Österreich können Sie das 14. Gehalt und die Lohnsteuer dazu bequem berechnen.

Wozu wird das Weihnachtgeld in Österreich eingesetzt?

Das Weihnachtsgeld kann in Österreich unterschiedlich eingesetzt werden. Sehr viele Menschen nutzen es natürlich, um die Weihnachtsgeschenke für die Familie oder aber auch für Freunde und für Bekannte zu bezahlen.

In der Praxis wird das Weihnachtsgeld häufig auch genutzt, um zum Beispiel einen gemeinsamen Urlaub in der Weihnachtszeit zu verbringen.

Zahlreiche Menschen nutzen das Geld, um sich ein paar schöne Tage zu gönnen. Natürlich ist es auch möglich, dass das Weihnachtsgeld einfach gespart werden kann. Oftmals wird das Weihnachtsgeld sehr unterschiedlich genutzt.

Zum Teil wird es ausgeben, zum Teil aber auch investiert und angelegt, so dass es möglich ist, dass jeder mit dem Weihnachtsgeld seine eigenen Bedürfnisse befriedigen kann und sich darüber freuen kann, dass er zusätzliches Geld erhält.

  • Freiwillige Verwendung des Weihnachtsgeldes
  • Verwendung z.B. für Urlaub, Geschenke oder Vergnügungen
  • Kann zur Kredittilgung eingesetzt werden

Häufig wird das Weihnachtsgeld auch genutzt, um zum Beispiel einen Ratenkredit zu tilgen. Dies ist dann der Fall, wenn man zum Beispiel ein Haus abbezahlen muss, oder aber auch ein Auto.

Die komplette Summe des Weihnachtsgeldes kann eingesetzt werden, um den Kredit deutlich schneller zu tilgen und um somit dafür zu sorgen, dass der Kredit in jedem Fall sehr viel schneller abgetragen werden kann und man natürlich auch deutlich weniger Zinsen zahlen muss, als es in der Vergangenheit der Fall gewesen ist.

Das Weihnachtsgeld darf frei verwendet werden. Das bedeutet, dass jeder Arbeitnehmer und jede Arbeitnehmerin selbst entscheiden darf, wie sie das Weihnachtsgeld nutzen möchte und wie sie damit umgehen will.

Wie hat sich das Weihnachtsgeld in Österreich in den vergangenen Jahren entwickelt?

Die Zahl der Betriebe, die in Österreich ein Weihnachtsgeld zahlen ist in den vergangenen Jahren deutlich gewachsen. Gerade größere Betriebe, die zum Beispiel im ATX gelistet sind haben die Möglichkeit, dass sie ihren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern ein entsprechendes Weihnachtsgeld zahlen.

Je nach Gehaltsgruppe ist es auch möglich, dass das Urlaubsgeld und das Weihnachtsgeld nicht separat gezahlt, sondern dass z.B. ein pauschaler Betrag als Bonus ausgezahlt wird.

Dieser sorgt dann dafür, dass das Weihnachtsgeld und auch das Urlaubsgeld mit diesem Betrag abgegolten werden. In der Praxis ist es durchaus möglich, dass das Weihnachtsgeld in jedem Fall steigen kann und z.B. mehr als nur ein einfaches Gehalt gezahlt wird.

Dies ist jedoch davon abhängig, wie man entsprechend aufgestellt ist und wie man natürlich als Unternehmen seine Firmenpolitik gestaltet. Es gibt durchaus Firmen, die einen Bonus auszahlen, der dazu führen kann, dass die freiwilligen Zahlungen der Firma deutlich höher sind, als es in anderen Unternehmen der Fall ist.

Deine Meinung ist uns wichtig

*