Wie geht es Niki Lauda nach seiner Lungentransplantation?

Vor einigen Tagen wurde bekannt, dass Niki Lauda sich einer Lungentransplantation unterzogen hat.

Die Operation ist in etwa eine Woche her und in der Presse wurde bereits von verschiedenen Medien verkündet, dass es Herrn Lauda inzwischen deutlich besser geht. Operiert wurde der ehemalige Formel 1 Profi im Alter von 69 Jahren in Wien und zwar im allgemeinen Krankenhaus. Insgesamt sind es sieben Ärzte, bei denen Herr Lauda in Behandlung ist.

Die Heilung ist derzeit gut und viele Experten gehen davon aus, dass Niki Lauda in ein normales Leben wieder zurückkehren kann. Grundsätzlich sind jedoch die Risiken, die bei einer solchen Operation auftreten können, nicht gerade gering.

DTM Norisring 2009 #13  Niki Lauda ... als Gast bei der DTM

Bildrechte:
André Zehetbauer, flickr.com (CC BY-SA 2.0)
DTM Norisring 2009 #13
Niki Lauda … als Gast bei der DTM

Derzeit liegt der Fokus vor allem auf die Reaktionen, die sein Körper zeigt, denn es kann nach wie vor der Fall sein, dass das neue Organ abgestoßen wird, bzw. der Körper entsprechende Reaktionen zeigt.

Grundsätzlich ist anzumerken, dass dieses Risiko natürlich gerade nach der Operation recht hoch ist und im Verlauf des ersten Jahres nach der Transplantation deutlich sinkt. Dennoch muss in regelmäßigen Untersuchungen natürlich besonders darauf geachtet werden, wie der Körper reagiert.

Transplantierte Niere von Nikia Lauda hat zwischenzeitlich Probleme bereitet

Vor der Operation am vergangenen Donnerstag war die Lage um den ehemaligen Formel 1 Profi durchaus ernst. Herr Lauda hatte bereits im Jahr 2005 eine Niere von seiner heutigen Ehefrau erhalten (siehe Quelle), welche kurz vor der Operation nicht mehr richtig funktionieren wollte. Die volle Funktion der Niere konnte jedoch wiederhergestellt werden, so dass die Niere derzeit wieder normal arbeitet.

Woher kam das Spenderorgan für Niki Lauda?

Es ist inzwischen bekannt, dass die Spenderlunge für Niki Lauda aus Deutschland kam. Sie wurde von einem Spezialisten aus Wien entnommen und binnen weniger Stunden bei Niki Lauda verpflanzt. Die Medien haben darüber berichtet, dass Niki Lauda in jedem Fall in akuter Lebensgefahr schwebte und keine vorzügliche Behandlung erhalten hat.

Die Mediziner haben ihn anonymisiert bei der europäischen Vermittlungsstelle für Organe bei Eurotransplant gemeldet. Die Lebenserwartung von Niki Lauda lag vor weniger Woche noch bei wenigen Tagen bzw. bei einigen Wochen.

Grundsätzlich sind Organtransplantationen nach wie vor ein schwieriges Geschäft. Die Anzahl der Organspender ist in einigen Ländern rückläufig. Es wird immer häufiger darüber nachgedacht, ob von Seiten der Regierung an den entsprechenden Verpflichtungen gearbeitet wird.

Das bedeutet konkret, dass darüber nachgedacht wird, dass Menschen einer Transplantation konkret widersprechen müssen, um z.B. nicht als Organspender zu gelten. Fakt ist, dass immer mehr Menschen auf ein Spenderorgan angewiesen sind, jedoch immer weniger Menschen in der Lage sind, auch wirklich rechtzeitig ein passendes Organ zu erhalten. In der Praxis ist es daher immer eine sehr schwierige Frage, zu erkennen, was alles mit dem Thema Organtransplantation zu verbinden ist.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (3,00/5 - 1 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*