Wiener Börse erste europäische Börse mit Status als EU Benchmark-Administrator

Wien, 14. Februar 2019

Die Wiener Börse erhält als erste europäische Börse die Zulassung zum registrierten Benchmark-Administrator. Als solcher wird eine natürliche oder juristische Person bezeichnet, die die Kontrolle (Entscheidung über die Entstehung, die Qualität, die Zusammensetzung,…) über einen Index hat.

Ab dem 1. Jänner 2020 müssen Finanzinstitute, die Indizes als Basiswerte für Derivate und strukturierte Produkte verwenden, auf Indizes eines EU Benchmark-Administrators zurückgreifen.

Mit der erfolgreichen Registrierung ist die hohe Transparenz und Qualität der mehr als 130 handelbaren Indizes der Wiener Börse bestätigt. Schon bisher erfüllten die Indizes der Wiener Börse die strengsten europäischen und globalen regulatorischen Standards.

„Das Index-Geschäft bleibt weiter eine strategische Stoßrichtung der Wiener Börse. Die rasch erfolgte Zulassung bestätigt den Ruf der Wiener Börse als Qualitätsführer für Indexlösungen für Österreich, Zentral- und Osteuropa und Russland”, sagt Christoph Boschan, Vorstandsvorsitzender der Wiener Börse und ihrer Holding.

Artikel gefällt? Bitte bewerte diesen Beitrag.
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (0,00/5 - 0 Bewertungen)
Loading...

Deine Meinung ist uns wichtig

*