Wohnbauförderung & Wohnraum Förderung in Tirol: Jahresbilanz 2019

In Österreich gibt es in den einzelnen Ländern zahlreiche Fördermaßnahmen für zum Beispiel Wohnraum. Das bedeutet auch, dass man zum Beispiel die Renovierung oder die Schaffung von neuem Wohnraum fördert.

Wer sich das Land Tirol anschaut, der wird sicherlich gelesen haben, dass positiv über die Fördermaßnahmen des Jahres 2019 berichtet wird.

  • In Tirol waren es mehr als 2.300 Wohnungen im Bereich Neubau, die gefördert worden sind. Hinzu kommt, dass es mehr als 12.000 Wohnungen gegeben hat, die komplett saniert worden sind und jetzt als Wohnraum wieder zur Verfügung gestellt werden können.

Die Zahlen zeigen, dass Wohnraum nach wie vor sehr gefragt ist. Unabhängig davon, ob neuer oder gebrauchter Wohnraum zur Verfügung gestellt wird, ist die Nachfrage hoch. Entsprechende Fördermöglichkeiten werden für verschiedene Zwecke und Ziele angeboten.

Stockfoto-ID: 313668394 Copyright: ilixe48, Bigstockphoto.com

Tipp: Rechtzeitig zur Wohnbauförderung in Tirol informieren und Voraussetzungen prüfen!               Stockfoto-ID: 313668394
Copyright: ilixe48, Bigstockphoto.com

Wieviel Geld ist 2019 in die Förderung von Wohnraum des Landes geflossen?

Wer sich die Statistik anschaut, der wird feststellen, dass rund 145 Millionen Euro in die Wohnbauförderung in Österreich geflossen ist und zwar im Land Tirol.

Grundsätzlich wurde vor allem der Neubau von Wohnraum deutlich gefördert. Zu beachten ist auch, dass mehr als 13 Millionen Euro zusätzlich eingesetzt worden sind, um besonders energiesparende sowie als auch umweltfreundliche Maßnahmen umzusetzen.

Das Thema Energie sparen sowie umweltfreundliches Sanieren und Bauen spielt in Österreich eine wichtige Rolle und trägt dazu bei, dass viele Menschen sich dazu entscheiden, einen Antrag auf Fördermittel zu stellen.

Was hat sich 2019 in der Wohnbauförderung geändert?

Im Jahr 2019 hat sich im Bereich der Wohnbauförderung einiges geändert. Das bedeutet, dass zum Beispiel die Einkommensgrenzen deutlich angehoben worden sind. Das bedeutet, dass man die Förderung beim Bau eines Eigenheimes von 39.000 auf 45.000 Euro angehoben hat.

  • Auch im ländlichen Raum, in dem die Struktur nicht so gut ist, wie es in den Städten der Fall ist, werde jetzt so genannte Kleinbauvorhaben gefördert. Das bedeutet, dass Vorhaben ab drei bis zwölf Wohneinheiten in Tirol gefördert werden können.

Welche Maßnahmen können in Tirol gefördert werden?

Die Maßnahmen, die in Tirol gefördert werden können, sind sehr unterschiedlich. Das bedeutet konkret, dass es möglich ist, dass zum Beispiel neue Fenster, oder aber auch eine neue Heizung gefördert werden können. Die Sanierungskosten können bis zu 30% durch das Land Tirol gefördert werden.

Im Bereich Energiestandards wird zum Beispiel auch die Dämmung des Dachgeschosses oder des Hauses gefördert, weil hierdurch ebenfalls der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden kann.

Wer neue Fenster in seinem Haus verbaut wird feststellen, dass dadurch in jedem Fall sehr viel erreicht werden kann. Unabhängig davon, ob die Fenster zweifach oder dreifach verglast sind ist es möglich, dass durch die neuen Fenster eine Menge an Energie eingespart werden kann.

Neue Gummidichtungen sowie als auch z.B. ein besserer Rahmen aus Kunststoff können dazu führen, dass deutlich weniger Energie verbraucht wird, als es bei alten Fenstern der Fall ist. Gerade bei großen Fensterflächen wird dies sehr schnell deutlich, denn im Winter kann es in Räumen schneller kalt werden, wenn die Fenster schlecht oder kaum gedämmt sind.

Im Bereich der Förderung und der Unterstützung ist es auch möglich, dass zum Beispiel Wohnhilfen oder Mietzinshilfen geleistet werden können. Es ist möglich, dass dadurch vor allem auf der sozialen Ebene eine Menge getan werden kann.

Speak Your Mind

*